Bohol auf den Philippinen – Tipps, Sehenswürdigkeiten & Erfahrungen

Vakuya » Blog » Bohol auf den Philippinen – Tipps, Sehenswürdigkeiten & Erfahrungen
Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Ob Chocolate Hills, Tarsiere oder Traumstrände – in Bohol auf den Philippinen wird man auf jeden Fall viel sehen und erleben! Die zehntgrößte Insel der Philippinen hat wirklich Einiges zu bieten und ist definitiv eine Reise wert!

In unserem Beitrag findest du Tipps zur Anreise, den Stränden und den verschiedenen Sehenswürdigkeiten und auch einen absoluten Übernachtungskracher auf Panglao!

Anreise von Cebu nach Bohol

Wir sind von Cebu, wo wir auch gelandet sind, mit der Fähre für 900 PHP (ca. 7,50 Euro/Person) ca. 2 Stunden lang nach Bohol gefahren. Die Firma hieß Oceanjet und wir waren mit der Überfahrt recht zufrieden. Die Karten hierfür haben wir direkt am Hafen bekommen.

Um Preise zu vergleichen oder einfach online zu buchen, kannst du das Buchungsportal von 12goasia* nutzen. Hier findest du die günstigsten Zug-, Fähr- und Busverbindungen in den Philippinen.

Wie viel Zeit sollte man für Bohol einplanen?

Eine ganz wichtige Frage, die wir uns auch immer stellen. Wie viel Zeit sollte man einplanen, um möglichst viel zu sehen, sich aber auch nicht zu hetzen? Wenn man nicht vor hat, lange Zeit am Strand zu verbringen, sondern nur die Highlights der Insel sehen möchte, dann würden 2 Nächte sicherlich bereits reichen. Um sich aber nicht unter Druck zu setzen und auch die Zeit zu genießen, denken wir, dass man mit 3 Nächten viel entspannter dabei ist. Wir haben auf Bohol 5 Nächte verbracht, was vor allem an unserem schicken Apartement von Booking* lag!

Sehenswürdigkeiten auf Bohol

Wir haben hier unsere Highlights von der Insel Bohol zusammengefasst. Die Insel ist wirklich schön und es macht echt Spaß, einfach mal herumzufahren und sie selbst zu erkunden, weil alles so schön grün ist!

Berge aus Schokolade – Chocolate Hills auf Bohol

Eins unserer absoluten Highlights waren die Chocolate Hills. Diese Berge sind aber auch das absolute Wahrzeichen der Insel! Was du beim Besuch der Chocolate Hills beachten solltest und woher sie ihren Namen haben, verraten wir dir hier.

Warum heißen die Chocolate Hills eigentlich so?

Es liegt an ihrer “Schokoladenglasur”, die sie in den Monaten Februar bis Juni (der Trockenzeit) durch den Wechsel von grün zu braun bekommen. Es sollen wohl über 1700 halbkugelförmige Hügel sein, die wirklich unglaublich cool und unwirklich aussehen.

Wo genau befinden sich die Chocolate Hills und wie komme ich dorthin?

Diese Berge befinden sich verteilt über die ganze Insel, die meisten findet man aber in Carmen. Dort gibt es auch einen Aussichtspunkt, von dem man die Berge wirklich wunderschön sehen kann!

Unser Tipp für den Besuch der Chocolate Hills in Carmen

Steht früh auf, es lohnt sich! Wir waren um 5:00 Uhr morgens da, noch vor Sonnenaufgang und konnten diesen ganz alleine dort oben genießen. Es war magisch! Wir empfehlen dir auch, eine Unterkunft direkt in Carmen zu buchen, um direkt von dort die 10 Minuten auf den Aussichtspunkt zu fahren – dann müsst ihr nicht mehr ganz so früh raus!

Wir haben im 7P2 Bed and Breakfast in Carmen* übernachtet – es war nichts besonderes, aber mit seinen 14 Euro/Nacht für das Zimmer wirklich preiswert. Eine Nacht ist hier völlig ausreichend, denn in Carmen gibt es bis auf die Chocolate Hills nicht viel zu sehen. Da es in Carmen nicht viele Unterkünfte (meist auch nur kleinere Homestays mit wenigen Zimmern) gibt, empfehlen wir dir diese für deinen Zeitraum frühzeitig zu buchen.

Hier ein paar Eindrücke von den Schokoladenhügeln

Am Morgen war es noch sehr neblig, aber auch das sah irgendwie cool aus! Eine richtig wunderschöne Landschaft, die man von da oben zu sehen bekommt!

Palmenlandschaft mit Nebel

Natürlich konnten wir uns einen Drohnenflug auch nicht entgehen lassen:

Drohne über den Chocolate Hills in Bohol

Nur wenige Momente nachdem die Sonne aufging, waren dann auch die ersten anderen Touristen da. Und etwas später dann auch eine Menge anderer Drohnen-Piloten. Umso mehr hat es uns gefreut, dass wir unsere Aufnahmen bereits gemacht hatten, bevor die anderen da waren und es komplett überlaufen war. Wir waren zwar recht früh da, aber schon nach einer Stunde war es dann doch recht voll, weshalb wir hier nochmals ausdrücklich empfehlen würden, morgens zu kommen, bevor die Sonne aufgeht!

Aussichtsplattform der Chocolate Hills in Carmen

Eine kurze Story nebenbei:

Als ich (Jasmin) die Treppe zur Aussichtsplattform herunter gelaufen bin, ist plötzlich mein Schuh kaputt gegangen und ich bin ein paar Stufen heruntergefallen. Ich bin so froh, dass dabei nichts Schlimmeres passiert ist! Was soll man sagen? Meine Mama hat mich vorher schon gewarnt, ich solle doch bitte feste Schuhe anziehen. Ich gebe den Tipp jetzt offiziell weiter! 😀

Kaputter Schuh auf der Treppe zu den Chocolate Hills

Glücklich und zufrieden haben wir dann natürlich auch noch ein paar Bilder auf der Aussichtsplattform gemacht (dann ohne Schuh) und es war ein super Start in den Tag!Valentin und Jasmin auf der Aussichtsplattform der Chocolate Hills in Carmen

Tarsiere auf Bohol – süße kleine Wesen!

Sicherlich fragst du dich, was diese Tarsiere überhaupt sind. Tarsiere sind auf den Philippinen auch als Koboldmaki bekannt. Diese Tierchen sind gerade einmal 8 cm groß und wiegen bis zu 150 Gramm! Vor allem sind sie bekannt durch ihre riesigen Glubschaugen, die an so einem kleinen Tier noch größer wirken!

Wir sind auf der Fahrt nach Carmen (zu den Chocolate Hills) an der Tarsier Conservation Area vorbeigefahren. Unser Fahrer hat hier einen Stopp für uns gemacht, damit wir uns die Tarsiere von Nahem anschauen konnten. Das ist auch wirklich wichtig, denn sie sind viel kleiner als wir dachten! 😀

Der Eintritt hat uns hier 120 PHP für beide, also ca. 1€ / Person gekostet. Wir haben Regenschirme bekommen, da wir wirklich schlechtes Wetter erwischt haben und dann ging es auch schon los.

Jasmin läuft mit Regenschirm durch die Tarsier Conversation Area

Es war gar nicht so einfach die kleinen, Philippinischen Koboldmaki zu entdecken, weil sie wirklich unglaublich klein sind!

Tarsier im Baum

Wie süß ist das denn?

Tarsier im Baum

Wenn du dich für unseren gesamten Tag an den Chocolate Hills und bei den Tarsieren interessierst, dann schau dir doch mal unser Video dazu am Ende des Beitrags an!

Strände auf Bohol und Panglao

Eine Frage, die sich wahrscheinlich jeder stellt: wo finde ich den schönsten Strand auf Bohol? Wir können dir die zwei Strände vorstellen, an denen wir in unseren 4 Tagen auf Bohol und Panglao waren.

Alona Beach auf Panglao: Mehr oder weniger schön

Der Alona Beach war nicht weit von unserer Unterkunft entfernt und somit unser erster Halt. Er ist der wohl bekannteste Strand auf Panglao durch sein türkisfarbenes Wasser und die schönen Palmen. Leider ist ihm das wohl zum Verhängnis geworden, denn es ist schon ziemlich viel los. Überall wird man als Tourist belagert und jeder versucht, einem etwas zu verkaufen. Uns hat der Strand nicht besonders gut gefallen, denn es war einfach zu viel los und alles war voll mit Resorts, Restaurants und Verkäufern.

Ansonsten war der Strand sicherlich mal wirklich schön. Aber die Philippinen sind sowieso der Hammer, was Meer, Strand und Landschaft betrifft!

Alona Beach in Panglao

Dumaluan Beach auf Panglao

Am nächsten Tag machten wir uns mit dem TukTuk auf den Weg zum Dumaluan Beach, welcher nicht weit vom Alona Beach entfernt ist und zu einem Resort gehört. Aus diesem Grund zahlt man hier auch Eintritt, welcher sich unserer Meinung nach aber auf jeden Fall lohnt.

Jasmin steht im Meer beim Dumaluan Beach

Die Palmen, das glasklare Meer und vor allem saubere Wasser hat uns echt überzeugt. Natürlich liegt das an dem angrenzenden Resort, das sich um die Sauberkeit bemüht. Der Dumaluan Beach ist im Vergleich zum Alona Beach sehr viel ruhiger und hat uns genau aus diesem Grund 1000x besser gefallen! Er lädt zum Relaxen unter den Palmen ein und Baden im glasklaren Meerwasser.

Unsere Unterkünfte auf Bohol und Panglao

Zu den Unterkünften lässt sich sagen, dass sich die meisten in der Nähe des Alona Beachs auf der vorgelagerten Insel Panglao befinden. Hier ist es in der Hochsaison natürlich entsprechend teurer und man muss Preise vergleichen, um das beste Angebot herauszufinden.

Unsere Unterkunft auf Panglao: Malinawon Resort

Die wohl schönste Unterkunft unserer Philippinen-Reise hatten wir auf Panglao. Hier waren wir im Malinawon Resort* und es war super schön. Wir hatten ein ganzes Apartment für uns – Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche und Bad. Es gab einen Pool und ein Frühstücks-Restaurant mit sehr leckerem Essen. Der Strand war nicht weit entfernt und wir konnten auch einen Tag am Pool verbringen und einfach die Zeit genießen.

Jasmin am Pool des Malinawon Resorts in Panglao

Unsere Unterkunft bei den Chocolate Hills

Eine ganz einfache, schöne und irgendwie auch gemütliche Unterkunft hatten wir bei den Chocolate Hills. Wie bereits oben erwähnt, wollten wir die Chocolate Hills unbedingt bei Sonnenaufgang betrachten, somit haben wir uns eine Nacht in Carmen im 7P2 Bed and Breakfast* übernachtet.

Fazit zu Bohol auf den Philippinen

Bohol hat uns super gefallen, man kann viel sehen und die Natur genießen. Von süßen kleinen Tierchen bis hin zu schokoladigen Hügeln ist für jeden etwas dabei. Neben Siquijor war Bohol für uns eine der schönsten Inseln unserer Philippinen-Reise.

Sicherlich hast auch du gefallen an dieser magischen Insel gefunden! Schreib uns doch in die Kommentare, was deine Erfahrungen auf Bohol waren. Wir würden uns riesig freuen!

Wenn du noch am Anfang deiner Reiseplanung stehst, dann schau doch gerne mal auf unserer Backpacking Packliste für die Philippinen vorbei.

Sicherlich interessierst du dich auch für die Preise und das Finanzielle auf Reisen – auch dazu haben wir bereits einen Beitrag geschrieben. Unsere Philippinen Reisekosten findest du hier!

YouTube Videos zu Bohol

Chocolate Hills und Tarsier Sanctuary

Selbstverständlich haben wir auf dieser schönen Insel fleißig mit Kamera* und Actioncam* gefilmt! Das Ergebnis ist unser Vlog mit Eindrücken zu den Chocolate Hills und den Tarsieren.
Den Bohol Vlog findest du hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dumaluan Beach vs. Alona Beach

Nicht nur die Chocolate Hills und die kleinen süßen Tierchen haben wir uns angesehen. Auch die Strände haben wir natürlich auch auf Video unter die Lupe genommen. Den Strandvergleich auf Bohol bzw. der vorgelagerten Insel Panglao findest du hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 14. Juni 2019 um 18:28 aktualisiert.

Der Beitrag hat dir gefallen? Teilen hilft!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

2 Kommentare zu „Bohol auf den Philippinen – Tipps, Sehenswürdigkeiten & Erfahrungen“

  1. Hallo Ihr Lieben,

    wir sind bereits Backpacking und Asienerfahren und sind zum ersten Mal von den Sicherheitswarnungen etwas abgeschreckt, da unsere Reise bis runter nach Panglao gehen soll, also unmittelbar an der Sulusee. In Bohol war in diesem Jahr auch bereits ein Anschlag. Wie war denn eure Erfahrung und wann seid ihr denn genau da gewesen. Klar ist uns, dass immer etwas passieren kann egal wo man ist, die Mischung der untersch. Kulturen finden wir spannend sind jedoch scheinbar auch hochbrisant.

    1. Hallo Michi,

      erstmal vielen Dank für deinen Kommentar. Wir waren Anfang 2018 in Bohol und haben die Philippinen durchweg positiv kennen lernen dürfen. Auch zu dieser Zeit gab es viele Warnungen und wir waren kurz davor, unsere Flüge zu stornieren. Da dies aber zu kostenintensiv gewesen wäre und wir bereits einen Anschlussflug nach Japan gebucht hatten, haben wir uns dagegen entschieden und sind sehr froh darüber. Die Natur, die Offenheit der Philippiner und die traumhaften Strände sind unschlagbar.

      Wir können dir natürlich nur von unseren Erfahrungen mit dem Backpacking in Bohol berichten. Du solltest auf jeden Fall vermeiden, nachts alleine herumzulaufen. Ansonsten gehe am besten nach deinem Bauchgefühl. Du solltest dich wohlfühlen und nicht mit Angst reisen. Wir hatten in keinem Moment auf Bohol Angst oder haben uns irgendwie Unwohl gefühlt. Zu Anschlägen kann es leider überall kommen, wie du schon sagst.

      Anfang dieses Jahres waren wir außerdem in Sri Lanka – übrigens eine wunderschöne Insel mit krassen Gegensätzen und super netten Einheimischen. 2 Monate nach unserer Reise war ein großer Anschlag während der Ostermesse. Eine schreckliche Geschichte, aber deswegen würden wir niemandem sagen, dass er nicht nach Sri Lanka reisen sollte. Wir hoffen, du verstehst, was wir dir damit sagen möchten.

      Liebe Grüße & falls du dich für die Reise entscheidest, wünschen wir dir eine schöne Zeit!

      Valentin & Jasmin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse und der von dir eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Nach oben scrollen