Taman Negara Nationalpark: Der älteste Regenwald in Malaysia!

Vakuya » Blog » Taman Negara Nationalpark: Der älteste Regenwald in Malaysia!

Malaysia ist ein Land voller Vielfalt. Wusstest du, dass sich in Malaysia das älteste Waldgebiet der Welt befindet? Ganze 130 Millionen Jahre gibt es diesen Wald bereits. Wir waren uns dessen vor unserer Reiseplanung für Malaysia gar nicht bewusst. Nachdem wir diese Information aber hatten, mussten wir den Taman Negara Nationalpark selbstverständlich mit auf unsere Malaysia Reiseziele Liste setzen.

Regenwald in Malaysia

In diesem Beitrag über den Taman Negara Nationalpark geht es um allgemeine Informationen, Reisetipps, die günstigste Anreise von Kuala Lumpur nach Kuala Tahan und Weiterreise zu den Cameron Highlands. Außerdem verraten wir dir, was unserer Meinung nach empfehlenswerte Touren durch den Taman Negara Nationalpark sind und ob du auch auf eigene Faust den Regenwald erkunden kannst.

Der älteste Wald der Welt: Taman Negara

Der Taman Negara Nationalpark ist der älteste Wald der Welt mit ca. 130 Millionen Jahren. Eine Zahl, die man erst einmal auf sich wirken lassen muss. Die Natur im Regenwald, der Dschungel und die Tierwelt sind beeindruckend. Auf verschiedenen Touren, die mehrtägig oder auch ein paar Stunden lang sind, kannst du den Regenwald mit einem Guide erkunden. Du kannst das Abenteuer Regenwald aber auch alleine bewältigen, wenn du es dir zutraust.

Taman Negara Nationalpark: Was kann man machen?

Der Taman Negara Nationalpark ist eins der noch nicht zu überlaufenen Ausflugsziele in Malaysia, also quasi noch ein richtiger Geheimtipp.

Die Wege, die noch nicht tief in den Regenwald führen, sind mit Holzstegen knapp 50 cm über dem Boden befestigt. Das sorgt dafür, dass der Waldboden geschützt wird. Wenn du aber weiter in den Taman Negara Nationalpark wanderst, dann wirst du irgendwann auf dem Waldboden laufen. Das hat vielleicht mehr Dschungelfeeling, aber wir finden den Gedanken der Erhaltung des Waldbodens wichtiger. Zudem haben wir uns dadurch auch sehr sicher gefühlt, denn man kann sich nicht verlaufen.

Der Taman Negara Nationalpark ist ganze 4.343 Quadratkilometer groß. Auf dieser Fläche leben Elefanten, Tiger, Affen und andere wilde Tiere. Da möchte man nicht unbedingt vom Weg abkommen und auf sich alleine gestellt sein.

Touren in Kuala Tahan und Taman Negara

Es werden ganz unterschiedliche Touren von Kuala Tahan in den Taman Negara Nationalpark angeboten. Es gibt mehrtägige Wanderungen, Nacht-Safaris und einfache Wanderungen mit einem Guide. Du musst für dich selbst entscheiden, was du für sinnvoll hältst.

Wir teilen unsere Erfahrungen mit einer Night Safari in Kuala Tahan.

Night Safari in Kuala Tahan: Den Tieren auf der Spur

Wir haben uns spontan am Tag unserer Ankunft dafür entschieden, eine Night Safari mit dem Jeep zu buchen. Es gab auch die Möglichkeit für eine Nachtwanderung, aber dafür waren wir ehrlich gesagt einfach zu kaputt. Somit haben wir gedacht für die erste Nacht ist eine Night Safari sicher eine gute Idee.

Wir starteten beim Danz Eco Info Center, bei dem wir die Night Safari auch gebucht hatten. Die Tour hat uns übrigens 40 Ringgit (ca. 9 Euro) pro Person gekostet. Dabei sollten Wasser und eine 2-stündige Fahrt inklusive sein. Mehr dazu aber später.

Wir sind um 21 Uhr mit 5 weiteren Touristen gestartet und waren sehr froh, dass das Wetter beständig war. Dabei solltest du generell aufpassen, denn das Wetter kann sich innerhalb von 5 Minuten extrem ändern.

Der Guide war mit einer Taschenlampe ausgestattet und saß auf dem Dach des Jeeps. Die Tour ging erst einmal aus Kuala Tahan in Richtung Jerantut los. Als wir die normale Straße entlang fuhren, dachten wir, dass das sicher nicht besonders spannend sein würde.

Nach ca. 15 Minuten sind wir aber in einen sehr, sehr schmalen Weg von der Hauptstraße weg gefahren. Steil, matschig und vor allem abseits von der Zivilisation. Genau so haben wir uns das vorgestellt! Allein die Fahrt war total spannend. Die Geräusche des Dschungels, die Tiere, das Gefühl auf einem offenen Jeep zu sitzen. Ein Erlebnis, wie wir es bisher noch nicht hatten!

Night Safari in Kuala Tahan: Offroad mit dem Jeep

Bis auf eine Eule und eine riesige Spinne haben wir aber leider keine Tiere entdecken können. Schade, aber damit muss man leider rechnen. Es ist nun mal die Natur, entweder hat man Glück oder nicht. Die Tour an sich war trotzdem interessant und aufregend.

Night Safari in Kuala Tahan

Trotzdem gab es einige Punkte, die uns gestört haben, denn zum einen ging die Tour statt den angegebenen 2 Stunden nur 1,5 Stunden und außerdem gab es kein Wasser. Das wäre vielleicht nicht schlimm gewesen, wenn wir selbst welches dabei gehabt hätten. Da wir aber davon ausgegangen sind, dass das was auf dem Ticket steht auch da ist, war das etwas blöd gelaufen. Achte also darauf, dass du bekommst, wofür du bezahlst!

Den Taman Negara Nationalpark auf eigene Faust erkunden!

Der zweite Tag in Kuala Tahan. Wir haben wirklich überlegt, ob wir eine geführte Tour durch den Nationalpark buchen sollen. Aber ist es das wert? Wollen wir mit mehreren Leuten einem Guide hinterherlaufen? Die 9 km Wanderung schaffen wir wahrscheinlich sowieso nicht und alleine können wir immer umkehren, wenn wir das Gefühl haben, dass es zu viel wird oder das Wetter nicht mehr mitspielt. Außerdem können wir immer anhalten, ohne jemanden aufzuhalten, Bilder machen, Pausen machen und auf eigene Faust erkunden. Somit war unsere Entscheidung gefällt – wir ziehen auf eigene Faust los!

Über den Fluss von Kuala Tahan nach Taman Negara

Unsere Rucksäcke waren gepackt – mit Technik, kleinen Snacks und viel Wasser. Den Ort Kuala Tahan und den Nationalpark Taman Negara trennt ein riesiger Fluss, der Tembeling. Diesen Fluss gilt es zu überqueren. Zu unserer Reisezeit im Dezember 2019 waren die Stromschnellen wirklich extrem und wir hatten Bedenken mit den Booten rüber zu fahren. Es gibt aber keine andere Möglichkeit!

Der Fluss zwischen Kuala Tahan und Taman Negara: Tembeling

Man zahlt 1 Ringgit (ca. 20 Cent) pro Person für die Bootsfahrt von Kuala Tahan zum Eingang des Taman Negara Nationalparks.

Frühstücken im Mutiara Taman Negara Hotel

Vor so einer Wanderung solltest du definitv gut frühstücken. Leider hatten zu unserer Reisezeit die Floating Restaurants geschlossen und somit sind wir notgedrungen zum Mutiara Taman Negara Hotel* gegangen und haben 30 Ringgit (ca. 6,50 Euro) pro Person für das Frühstücksbuffet bezahlt.

Das Seri Mutiara Restaurant im Taman Negara Nationalpark

Unser Fazit: Zu teuer für das, was man bekommt! Wir empfehlen dir vorher in Kuala Tahan zu essen. Die Auswahl ist gut und die Preise viel angemessener. Das Hotel an sich sieht aber super schön aus. Wenn du bereit bist, etwas mehr Geld für die Location und den Luxus zu zahlen, dann wird dir das Mutiara Taman Negara Hotel* sicherlich gut gefallen.

Taman Negara Eintrittspreise

Für den Eintritt in den Nationalpark muss man einen Zettel ausfüllen mit Name, Passnummer und Anzahl der Kameras. Pro Person kostet der Eintritt in den Nationalpark 1 Ringgit (ca. 20 Cent) und pro Kamera 5 Ringgit (ca. 1 Euro). Das Ticket, das du am Schalter erhältst musst du unbedingt aufbewahren, denn es kann zu Kontrollen kommen und auch für den Canopy Walkway wird das Ticket benötigt.

Unser erster Eindruck vom Taman Negara Nationalpark

Wow. Erst einmal ist alles so saftig grün und die Geräusche sind total überwältigend. Man hat das Gefühl von Milliarden von Tieren umgeben zu sein, aber man sieht erstmal keine. Das ist zunächst ein sehr komisches Gefühl, aber auch enorm spannend. Die Wege bestehen am Anfang aus Holzstegen, die über dem Boden entlangführen. Wie bereits am Anfang erwähnt, soll das zum Schutz des Waldbodens dienen. Man darf bei so einer Tour niemals vergessen, dass man nur zu Besuch ist. In anderen Worten: Müll gehört nicht in den Wald, sondern in den Rucksack und später ordentlich entsorgt, sodass auch die nächsten Besucher noch den Nationalpark in seiner vollen Pracht sehen können.

Holzstege im Taman Negara Nationalpark

Nach nur ein paar Metern ist uns auch schon der erste Waran begegnet – zwar ein sehr kleiner, aber immerhin!

Ein kleiner Waran im Taman Negara Nationalpark

Außerdem haben wir Bäume mit riesigen Wurzeln gesehen, wie wir sie ähnlich nur in Kandy in Sri Lanka gesehen haben. Unglaublich, wie klein man neben so einem Baum aussieht.

Valentin zwischen Wurzeln eines riesigen Baums

Ein Aussichtspunkt im Taman Negara Nationalpark: Bukit Teresek

Als erstes Ziel haben wir uns eigentlich den Canopy Walkway gesetzt. Wenn man den Weg dorthin beschreitet, geht man erst einmal sehr, sehr viele Stufen nach oben.

An einer Kreuzung heißt es dann rechts, Treppenstufen nach unten zum Canopy Walkway oder geradeaus, Treppenstufen nach oben noch ca. 850 Meter zu einem Aussichtspunkt. Da wir Aussichtspunkte lieben und auch am beispielsweise am Königssee in Bayern eine unglaubliche Wanderung zu einem Aussichtspunkt hinter uns gelegt haben, konnten wir nicht anders und haben uns auf den Weg dorthin gemacht.

Eine gefühlte Ewigkeit (auf Grund der Hitze, hohen Luftfeuchtigkeit und fehlender Sportlichkeit) später sind wir am Bukit Teresek Aussichtspunkt angekommen. Was sollen wir sagen? Wir müssen ehrlich sein, wir haben uns irgendwie mehr erhofft. Trotzdem war es eine schöne Aussicht, aber natürlich sehr bewachsen. Eben ein Regenwald.

Aussichtspunkt Burit Teresek im Taman Negara Nationalpark

Der Canopy Walkway: Unsere Erfahrungen

Nachdem wir die ganze Strecke wieder zurück gegangen sind, haben wir uns an der Kreuzung für den Weg zum Canopy Walkway entschieden. Dieser ist übrigens Teil eines Rundwegs. Du musst den Weg also nicht zurückgehen! Die Entfernung vom Eingang des Nationalparks beträgt ca. 1,7 Kilometer.

Der Canopy Walk besteht aus mehreren Hängebrücken, die von Baum zu Baum führen. Der Weg ist sehr schmal und nichts für schwache Nerven.

Beim Canopy Walkway angekommen, werden als erstes die Tickets für den Nationalpark gecheckt. Dann muss ein Eintritt von gerade einmal 5 Ringgit (ca. 1 Euro) pro Person gezahlt werden.

Darauf folgt eine kurze Einweisung der Guides am Canopy Walk:

Auf dem Canopy Walkway gibt es 6 Stops, in diesem Fall sind Stops Plattformen auf den Bäumen, an denen der Walkway befestigt ist. Nur hier darf angehalten werden! Somit können auch nur von den Plattformen aus Bilder oder Videos gemacht werden. Wir waren sehr froh, dass wir unsere 360 Grad Kamera* dabei hatten, denn diese haben wir ganz einfach am Rucksack befestigt und somit eine komplette Rundumsicht auf die Überquerung des Weges gehabt.

Valentin und Jasmin am Canopy Walk im Taman Negara Nationalpark

Vor allem ich (Jasmin) war super nervös, denn die Hängebrücken sind sehr hoch und wackelig. Der Weg auf dem man läuft ist zudem sehr klein und die Sicht nach unten erschreckend, aber wunderschön.

Jasmin auf dem Canopy Walkway

Auf den Plattformen kann man gut durchatmen und neue Energie tanken, die Aussicht genießen und es ist auch ein Mitarbeiter auf jeder Plattform, der einem Fragen beantworten kann. Zudem kennen die Guides, die auf den Plattformen sitzen, den Regenwald sehr gut und können dir besondere Tiere zeigen, wenn sie welche sehen.

Der Weg ist mit ca. 530 Metern der längste Canopy Walk der Welt. An der höchsten Stelle ist er 40 Meter über dem Boden. Das klingt nicht besonders hoch, aber von unten sieht es ziemlich krass aus!

Canopy Walkway von unten

Geöffnet hat der Canopy Walkway täglich von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr. An Regentagen oder bei zu viel Wind, hat der Canopy Walkway geschlossen. Wir hatten Glück, denn am Tag vor unserem Besuch waren die Hängebrücken wegen Regen geschlossen.

So kannst du dich im Taman Negara Nationalpark orientieren!

Wir haben eine Offline-Karte von MapsMe zur besseren Orientierung genutzt. Diese musst du dir vor deiner Reise in den Taman Negara Nationalpark herunterladen und kannst sie dann auch ohne Internetzugang nutzen. Da es im Nationalpark nur selten Internet gibt, würden wir dies auch auf jeden Fall empfehlen – vor allem dann, wenn du etwas tiefer in den Nationalpark wandern möchtest. Die MapsMe App ist sehr viel praktischer als Google Maps, denn es sind alle Wanderwege eingetragen.

Auf den einfachen Wegen am Anfang des Nationalparks sind die Wege ja durch die Holzstege gekennzeichnet und somit fällt die Orientierung nicht wirklich schwer. Als wir aber bis zum Bukit Teresek Aussichtspunkt gelaufen sind, hat der Weg aufgehört und man war doch im Dschungel unterwegs. Da hilft die MapsMe App enorm. Denn es kann auch mal ein umgestürzter Baum am Weg liegen. Da ist man ganz froh, wenn man trotzdem weiß, dass man am richtigen Weg ist.

Ein umgefallener Baum auf dem Weg im Taman Negara Nationalpark

Taman Negara Nationalpark: Karte

Mit dieser Karte kannst du dich sicher ein bisschen besser zurechtfinden und dir anschauen, wo deine Wanderung hinführen soll.

Taman Negara Nationalpark: Karte

Geführte Touren im Taman Negara Nationalpark

Der größte Vorteil an geführten Touren ist das geschulte Auge des Tour-Guides. Wir hätten sicherlich viel mehr Tiere sehen können und natürlich auch mehr Informationen zu den Arten erhalten können, wenn wir einen Guide gehabt hätten. Falls du Interesse an einer geführten Tour hast, haben wir hier Vorschläge für dich:

Zum einen eine 2 Tages Tour mit Übernachtung von Kuala Lumpur aus. Bei dieser Tour musst du dir keine Gedanken um Transport, Übernachtung und Guide machen. Alles wird organisiert und sogar das Essen ist inklusive. So kannst du den Regenwald ganz entspannt auf dich wirken lassen.

2-Tagestour von Kuala Lumpur nach Taman Negara*

Ansonsten gibt es noch eine Gruppen Tagestour, die in Kuala Lumpur startet. Dabei musst du dich um keine Unterkunft kümmern und kannst den Tag mit einer geführten Tour durch den Nationalpark verbringen.

Gruppen Tagestour von Kuala Lumpur nach Taman Negara (8 Stunden)*

Taman Negara Nationalpark: Diese Unterkünfte können wir empfehlen!

Wenn du den Taman Negara Nationalpark besuchen möchtest, dann solltest du mindestens 2 Nächte einplanen, bei einer mehrtägigen Tour durch den Regenwald natürlich noch mehr.

Übernachten kannst du am besten in Kuala Tahan. Das ist der Ort, der direkt am anderen Ufer des Nationalparks liegt. Du musst also, wie bereits oben beschrieben, einfach mit einem Boot für 1 Ringgit (ca. 20 Cent) auf die andere Seite des Flusses fahren und bist beim Eingang des Nationalparks.

Günstige Unterkunft in Kuala Tahan

Wir haben im Rainbow Guest House* übernachtet und das Preis-Leistungs-Verhältnis war super. Das Zimmer war sauber und bunt. Es hatte eine Klimaanlage und ein Moskitonetz, was bei dieser Lage enorm wichtig ist. Die ersten Tiere, die wir gesehen haben, waren nämlich Moskitos! 😀

Rainbow Guest House in Kuala Tahan

Zudem sah die Unterkunft wirklich cool aus und es gab vor den Zimmern Sitzmöglichkeiten mit Steckdosen, was wir total praktisch fanden.

Rainbow Guest House in Kuala Tahan

Luxuriös Übernachten im Taman Negara Nationalpark in dieser Unterkunft

Eine teurere, aber luxuriöse und sehr schöne Unterkunft befindet sich direkt am Eingang des Taman Negara Nationalparks. Dort gibt es das Mutiara Taman Negara Hotel*, welches vom Regenwald umschlungen ist. Du kannst dir hier verschiedene Bungalows mieten, die zwar etwas teurer sind, aber dafür eine unschlagbare Lage haben.

Mutiara Taman Negara Hotel: Bungalow

Direkt bei dem Hotel haben wir auch ganz viele Affen gesehen. Die Naturverbundenheit in dieser Lage ist einfach der Wahnsinn!

Ein Affe auf dem Baum

Anreise von Kuala Lumpur nach Kuala Tahan zum Taman Negara Nationalpark

Wie komme ich von Kuala Lumpur nach Taman Negara? Das ist wahrscheinlich die erste Frage, die du dir stellst. Bei uns war es zumindest so. Die Taman Negara Anreise ist nicht immer leicht, denn sie hat meistens einen Zwischenstopp. Um von Kuala Lumpur nach Kuala Tahan zu kommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die wir dir hier vorstellen.

Von Kuala Lumpur nach Taman Negara mit dem Bus

Die günstigste Anreise zum Taman Negara Nationalpark von Kuala Lumpur ist der Local Bus. Dabei musst du zwar einmal umsteigen, aber auf der Fahrt siehst du auch einiges vom Land. Zudem hast du in den Bussen genügend Platz für ein Schläfchen.

1. Von Kuala Lumpur nach Jerantut

An der TBS in Kuala Lumpur startet dein Bus nach Jerantut. Wir waren etwas knapp dran, aber die Busstation ist total gut organisiert und der Ticketkauf war unkompliziert. Vorsicht: Während der Rushhour kann das ganz anders aussehen, also plane am besten genügend Zeit ein!

Wir haben den Bus um 8:45 Uhr von der TBS in Kuala Lumpur nach Jerantut genommen. Dieser ist ca. 3 Stunden gefahren und hat uns insgesamt 19,80 Ringgit (ca. 4,50 Euro) gekostet.

2. Von Jerantut nach Kuala Tahan

In Jerantut angekommen bist du direkt an der Busstation. Dort stehen meist mehrere Busse. Hier solltest du einfach nachfragen, welcher nach Kuala Tahan fährt. Du musst vorher kein Ticket kaufen, sondern dieses im Bus lösen.

Wir haben leider den typischen Touristenfehler gemacht und sind auf die Minibus-Fahrer hereingefallen. Diese haben uns angeboten für 20 Ringgit (ca. 4,30 Euro) pro Person von Jerantut nach Kuala Tahan zu fahren. So verschlafen wie wir waren haben wir direkt zugestimmt. Ein Fehler, den du nicht machen solltest! Wir haben dann gedacht: Naja, der Minibus wird wenigstens keinen Halt machen und es ist vielleicht etwas entspannter. Pustekuchen. Die Fahrt mit dem Minibus war der Horror. Der Fahrer war nicht wirklich freundlich und ist extrem gerast. Bei den vielen Kurven auf dem Weg nach Kuala Tahan, war das auch echt nicht witzig. Nachdem ein Mitfahrer ihn bat, langsamer zu fahren, hat er das genau 3 Minuten durchgehalten. Dann ging die Horrorfahrt auch schon weiter.

Mit dem Bus ist es dagegen total entspannt und auch noch enorm viel günstiger. Für die Fahrt von Jerantut nach Kuala Tahan zahlt man nur 7 Ringgit (ca. 1,50 Euro) pro Person.

Von Kuala Lumpur nach Taman Negara mit einem Touranbieter

Es gibt selbstverständlich auch viele Touranbieter, die dich mit dem Minibus nach Kuala Tahan zum Taman Negara Nationalpark bringen. Dies ist definitiv die einfachere und schnellere Lösung als der Bus. Wir finden aber, dass das Local Bus fahren am authentischsten ist und preislich ebenfalls zu empfehlen ist. Und wie auch oben schon beschrieben, sind die Minibus-Fahrer meistens sehr zügig unterwegs und wir wollen lieber heil ankommen als schnell. Auch wenn das bedeutet, mal 15 Minuten später da zu sein.

Wie komme ich von Kuala Tahan zu den Cameron Highlands?

Wenn du nach deiner Reise zum Nationalpark noch die Natur in den Cameron Highlands genießen möchtest, dann fragst du dich sicherlich wie du am besten von Kuala Tahan nach Cameron Highlands kommst. Wir stellen dir hier die verschiedenen Möglichkeiten vor.

Kuala Tahan nach Cameron Highlands mit dem Bus

Die günstigste Variante ist wie fast immer der Local Bus. Wenn du zu den Cameron Highlands möchtest, dann musst du aber ein paar Mal umsteigen. Dadurch, dass wir in der Low Season durch Malaysia gereist sind, war das etwas problematisch, denn die Busse sind nur selten gefahren und auch nicht immer ganz nach Plan. Informiere dich am besten direkt in deiner Unterkunft über die aktuellen Busfahrpläne. Die Strecke würde aber wie folgt aussehen:

1. Kuala Tahan nach Jerantut

Als erstes fährst du mit dem Local Bus wieder nach Jerantut. Die Strecke kostet dich 7 Ringgit (ca. 1,50 Euro) und die Fahrt dauert ca. 1,5 Stunden.

2. Jerantut nach Kuala Lipis

Wenn du in Jerantut angekommen bist, musst du Ausschau halten nach einem Bus nach Kuala Lipis. Die Zeiten sind leider nicht wirklich ersichtlich. Als wir dort waren, sind Busse auf Grund der Low Season ausgefallen, sodass wir von Jerantut leider den Minibus nehmen mussten. Dieser war im Endeffekt noch teurer, da wir die einzigen Mitfahrer waren.

3. Kuala Lipis nach Raub

In Kuala Lipis musst du umsteigen in den Bus nach Raub. Das war dann aber der letzte Umstieg.

4. Raub nach Cameron Highlands

Nun sitzt du im letzten Bus in Richtung Cameron Highlands. Eine lange und anstrengende, aber sehr günstige Variante.

Kuala Tahan nach Cameron Highlands mit dem Minibus

Eine weitere Möglichkeit, um von Kuala Tahan zu den Cameron Highlands zu gelangen ist der Minibus. Ganz wichtig: Diesen musst du einen Tag vorher in Kuala Tahan buchen! Wir wollten auf Grund der vielen Umstiege spontan doch den Minibus für die Reise zu den Cameron Highlands buchen, das war aber leider am Morgen nicht mehr möglich. Die Fahrt mit dem Minibus kostet 95 Ringgit (ca. 20,70 Euro) pro Person.

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 5. Januar 2020 um 12:40 aktualisiert.

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse und der von dir eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren!

Scroll to Top