Backpacking in Sri Lanka – Budget, Kosten und Reiseroute für 3 Wochen

Vakuya » Blog » Backpacking in Sri Lanka – Budget, Kosten und Reiseroute für 3 Wochen

Sri Lanka ist unserer Meinung nach ein absolutes Backpacker Paradies. Es gibt das Hochland, welches zum Wandern einlädt, verschiedene Nationalparks, in denen es eine riesige Artenvielfalt zu sehen gibt und dann gibt es da noch menschenleere Traumstrände, die wir bisher sonst nur auf den Philippinen gesehen haben. Außerdem tut es dem Geldbeutel auch nicht weh, denn die Reisekosten für Sri Lanka sind wirklich gering, wenn man es richtig macht!

Unsere Backpacking Sri Lanka Reiseroute für 3 Wochen

Das gute an Sri Lanka ist, dass es gerade einmal die Größe von Bayern hat und dennoch unglaublich viel zu bieten hat. Die folgende Route ist unsere Reiseroute, inklusive Unterkunfts-Empfehlungen und kurzen Beschreibungen der Orte. Viel Spaß beim Lesen!

Tag 1: Ankunft in Sri Lanka – Stress oder Entspannung

Nördlich von Colombo befindet sich der Bandaranaike International Airport, an dem jeder Urlauber und Reisende erst einmal landet. Colombo haben wir auf unserer Reise völlig vernachlässigt, weil wir kein großes Interesse an solchen Großstädten haben. Aus diesem Grund sind wir direkt nach der Landung mit dem Bus nach Kandy gefahren. Das sollte man sich natürlich genau überlegen, denn nach 10 Flugstunden ist man meist schon ziemlich kaputt. Wir haben uns trotzdem dafür entschieden, denn wir wollten jeden Tag voll auskosten, weil unsere Reisezeit durch unsere Urlaubszeit begrenzt war. Wenn du dich ausruhen möchtest, dann kannst du hier eine Nacht in Colombo buchen*.

Tag 2-5: Kandy – laute Stadt mit schöner Umgebung

Spätestens am 2. Tag solltest du dich dann vom Flughafen wegbewegen und nach Kandy aufbrechen. Allein die Busfahrt war für uns eins der Highlights auf der Sri Lanka Reise, denn es war 7:00 Uhr morgens, wir sind mit lauter indischer Musik in einem Bus nur mit Singhalesen gefahren, mit denen wir uns über ihre Arbeit, Kultur und das allgemeine Leben in Sri Lanka unterhielten. Das war echt ein Erlebnis für sich! Die Busfahrt von Negombo nach Kandy kostet übrigens ca. 1,20 Euro pro Person.

Kandy ist ein Ort, an dem wir nur wenige Backpacker angetroffen haben, womit wir eigentlich gar nicht gerechnet haben. Zudem kann man hier gut einkaufen gehen, denn es ist die zweitgrößte Stadt der Insel. Das hat uns die Reise gerettet, denn hier haben wir uns neue Propeller gekauft!

Unsere Highlights von Kandy im Überblick:

  • Royal Botanical Garden
  • Führung durch eine Teefabrik
  • Ausflug zum Pidurangala und Sigiriya Rock (Löwenfels)

Pidurangala Rock - Jasmin und Valentin mit Aussicht zum Löwenfels

Beim Pidurangala Rock hat man eine perfekte Aussicht auf den Sigiriya (oder auch Löwenfels genannt). Das ist übrigens unser meist-gelikes Bild auf Instagram! Sieht aber auch geil aus, oder?

Unsere Top-Sehenswürdigkeiten in Kandy inkl. Kosten findest du in unserem detaillierten Beitrag dazu.

Unser Übernachtungstipp für Kandy: Nook Rest*
Falls du dich für das Nook Rest entscheiden solltest, grüß Roshan und seine Frau Sudeshi ganz herzlich von uns!

Tag 6-9: Ella – das schöne Hochland

Ella ist wohl einer der bekanntesten Orte in Sri Lanka. Auf so gut wie jeder Sri Lanka Reiseroute findet man dieses kleine Örtchen. Allein die Fahrt von Kandy nach Ella ist der Wahnsinn! Man fährt mit offener Tür und 30 km/h Geschwindigkeit vorbei an Teeplantagen, Wasserfällen und unberührter Natur. Das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

In Ella angekommen ist Wandern, Erkunden und Bestaunen angesagt! Dafür sollte man mindestens 3 Tage einplanen, denn es gibt viele Berge zu besteigen und Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Das Örtchen selbst ist sehr klein und touristisch angehaucht. Es gibt ein paar Bars und Restaurants, aber die Unterkünfte sind an den Bergen verteilt. Drum herum ist es aber einfach nur wunderschön und man kann sich an der atemberaubenden Natur gar nicht satt sehen! Wenn du schon einmal in Pai warst und es dir gefallen hat, dann wirst du es in Ella lieben!

Unsere Highlights in Ella:

  • Zugfahrt von Kandy nach Ella
  • Little Adams Peak
  • Ella Rock (Wir hätten niemals gedacht, dass wir es dort hoch schaffen!)
  • Ravana Falls

Nine Arch Bridge im Dschungel von Ella

Unsere Top-Sehenswürdigkeiten in Ella inkl. Kosten findest du hier.

Unsere schönste Unterkunft auf unserer Sri Lanka Reise hatten wir in Ella, und zwar die Nine Arch Lodge* – absolut empfehlenswert! Die Aussicht auf die Nine Arch Bridge war einfach der absolute Hammer!

Tag 10: Udawalawe – Nationalpark in Sri Lanka

Einen Tag solltest du auf jeden Fall für einen der Nationalparks in Sri Lanka einplanen. Ob es nun der Yala Nationalpark oder der Udawalawe Nationalpark ist, ist ganz dir überlassen. Wir haben den Udawalawe Nationalpark besucht, da dieser zwischen Ella und Tangalle liegt. Aus diesem Grund haben wir auch eine Übernachtung im Nature Park Udawalawe* gebucht – die Unterkunft mit dem besten Essen und der größten Gastfreundschaft unserer Reise.

Zu dem auführlichen Beitrag zur Safari im Udawalawe Nationalpark kommst du hier. Wer bisher noch keine Elefanten gesehen hat, der wird hier auf jeden Fall Augen machen. Diese in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten ist einfach der Wahnsinn!

Elefanten Baby mit Mama im Udawalawe Nationalpark

Vor allem die Elefanten Babys haben es uns angetan, sind die nicht super süß?

Tag 11-17: Tangalle – Relaxen und genießen

Tangalle liegt 200 km entfernt von der Hauptstadt Colombo an der Südspitze von Sri Lanka. Wir selbst waren nur 3 Nächte hier, aber man hätte wirklich auch länger bleiben können. Aus diesem Grund haben wir hier 6 Tage angegeben. Das ist natürlich nur so, wenn man gerne Surfen oder ein paar Tage am Strand relaxen möchte. Wir haben die Strände rund um Tangalle geliebt – türkisfarbenes Wasser, super schöne Palmen und eine mega Atmosphäre!

Unsere Highlights in Tangalle

  • ein Strand ist schöner als der andere, aber unser Favorit war eindeutig der Silent Beach.
  • unsere Unterkunft!

Jasmin und Valentin laufen am Strand von Tangalle in Sri Lanka

Dazu kommt noch, dass wir hier wohl den liebsten Host unserer Sri Lanka Reise hatten. Wir möchten euch ganz ehrlich sagen: die Unterkunft war sehr einfach, wir hatten ein Zimmer nur mit Ventilator und ohne Klimaanlage, aber wir haben uns durch die Gastfreundschaft so unglaublich wohl gefühlt. Thank you very much for having us, Damith! 🙂

Das Damith Homestay kannst du hier buchen!*

Tag 18-21: Hikkaduwa – meterweite Sandstrände und coole Bars

Hikkaduwa ist eine kleine Stadt im Süden der Insel und ein sehr schönes Ziel, um es sich am Strand gemütlich zu machen, denn dieser ist sehr breit, hat viele Bars und Restaurants. Zu unserer Reisezeit war Hikkaduwa sehr angenehm besucht. Von Massentourismus haben wir nichts gespürt und waren positiv überrascht. Zudem kann man von hier super leicht zum Galle Fort kommen, welches ein sehr schönes Ziel für einen Tagesausflug ist. Außerdem ist Hikkaduwa als letztes Ziel sehr praktisch, denn von hier aus kommt man ganz leicht mit Bus, Zug oder Taxi zurück zum Flughafen in Negombo.

Unsere Highlights in Hikkaduwa

  • Breite Sandstrände
  • Freizeitangebote (Surfen, Schnorcheln, etc.)
  • Tsunami Museum
  • Tagesausflug zum Galle Fort

Leuchtturm beim Galle Fort in Sri Lanka

Dieses Bild ist am Galle Fort entstanden. Der Leuchtturm ist sehr schön anzusehen und die Gegend ist auch sehr gepflegt, vor allem im Gegensatz zu Colombo! Hier gibt es eine hübsche Altstadt, die man sich ansehen kann. Selbstverständlich gibt es hier auch viele Souvenirshops und Eisdielen.

Warum wir diese Reiseroute für 3 Wochen Backpacking in Sri Lanka gewählt haben

Wir haben uns gedacht, dass wir erst Action wollen – sprich Wandern, Berge erklimmen und den Nationalpark besuchen. Am Ende wollten wir einfach noch ein paar Tage am Strand entspannen und genießen. Selbstverständlich kann man die Route auch andersherum nutzen. Vor allem bei der Zugfahrt von Kandy nach Ella wird das angenehmer sein, aber wir wollten uns den Strand eben für den Schluss aufsparen und haben und aus diesem Grund für diese Route entschieden. Wie würdest du dich entscheiden bzw. hast du schon eine Reiseroute geplant? Schreib’s uns gerne ganz unten in die Kommentare! 🙂

Reisekosten und Budget für 3 Wochen in Sri Lanka

Ein ganz wichtiger Punkt sind natürlich immer die Finanzen. Eine Reise muss geplant, Geld gespart und ein Budget wenigstens grob kalkuliert werden.

Wir haben uns selbstverständlich vorher Gedanken um unsere Reisekosten gemacht und ein tägliches Budget festgelegt, welches wir möglichst einhalten wollten. Das ist übrigens ein super Tipp um die Finanzen im Überblick zu haben und mit dem vorhandenen Geld besser umzugehen.

Unser geplantes Tagesbudget für Sri Lanka

Wir haben mit einem Tagesbudget von ca. 30 Euro gerechnet, da wir ja nur 17 Tage da waren und sich die Kosten dann natürlich nicht so gut verteilen können.

Unsere Ansprüche und Reiseverhalten

Wir sparen gerne, aber niemals an Ausflügen und Erlebnissen. Unterkünfte können gerne einfach sein, aber mal muss man sich auch was gönnen. Wir haben einen relativ einfachen Reisestil, was den Transport angeht und sind schnell zufrieden, sind schon ziemliche Sparfüchse. Natürlich gibt es immer Dinge, auf die wir nicht verzichten, wie z. B. ein Doppelzimmer. Gerade bei so einer kurzen Reise haben wir einfach keine Lust, unser Zimmer zu teilen.

Kostenaufteilung und Tagesbudget für Sri Lanka

Wir haben folgende Kategorien für unsere Kosten festgelegt:

  • Flugkosten
  • Unterkünfte
  • Essen und Trinken
  • Transportkosten
  • Ausflüge, Sightseeing und Freizeitgestaltung
  • Sonstige Kosten (SIM-Karte, Souvenirs, Kleidungsstücke, etc.)

Flugkosten von Deutschland nach Sri Lanka

Der Flug ist bei so einem fernen Land meist das teuerste, so auch hier. Wir versuchen immer so flexibel wie möglich zu sein, um den günstigsten Flug zu ergattern. Leider war das diesmal aus beruflichen Gründen nicht möglich. Trotzdem machen schon 1-2 Tage und Flexibilität in der Uhrzeit des Abflugs einen großen Unterschied.

Gebucht haben wir unseren Flug, wie fast immer, über die Flugsuchmaschine Skyscanner*. Weitere Vergleichsportale für Flüge, die wir gerne nutzen sind übrigens:

Der Hin- und Rückflug hat uns gemeinsam 1553,99 € gekostet. Pro Person und Flug sind das also: 388,50 €. Wir haben aber auch Flüge für 300,00 € gesehen, also unbedingt vergleichen! Wer zeitlich flexibel ist, kann hier wirklich eine Menge Geld sparen! Leider hatten wir auf Grund meiner Arbeit nicht die Möglichkeit flexibler zu reisen und mussten somit einen etwas teureren Flug nehmen.

  • Flugkosten: 777 Euro pro Person

Kosten für Unterkünfte in Sri Lanka

Hier kommt es vor allem auf deinen persönlichen Anspruch an. Es gibt Unterkünfte ab 5 Euro/Nacht. Natürlich gibt es auch Hotels und Resorts, in denen die Nacht 150 € kostet.

Wie bereits oben geschrieben legen wir Wert auf ein Doppelzimmer, mal in einem Homestay (wie z. B. Damith Homestay in Tangalle* – absolut empfehlenswert!) oder auch in einem Hotel (wie z. B. der Nine Arch Lodge in Ella* mit einer grandiosen Aussicht auf die Nine Arch Bridge). Wenn man wirklich mit wenig Budget unterwegs ist, dann kann man hier auf jeden Fall Geld sparen.

Unsere Kosten für die Unterkünfte für 17 Tage in Sri Lanka liegen bei insgesamt 365,78 €. Das entspricht 11,43 € pro Übernachtung/Person.

Kosten für Essen und Trinken in Sri Lanka

Unsere Lieblingsbeschäftigung auf Reisen ist wohl das Essen – hier waren wir geteilter Meinung. Mir war das Essen an manchen Stellen echt viel zu scharf, Valentin fand es super – das muss man einfach mögen oder eben nicht. 😀

Aber nun kommen wir zum eigentlichen Punkt, nämlich den Kosten. Also in den Unterkünften war bei uns immer Frühstück dabei und somit haben wir nur noch 1-2 Mal am Tag zusätzlich für Essen bezahlen müssen. Oftmals am Straßenrand oder in einfachen Küchen. Am Strand haben wir uns auch mal etwas westliches gegönnt, was dann natürlich entsprechend ein bisschen teurer ist.

Unsere Kosten für Essen und Trinken in Sri Lanka belaufen sich auf 120,05 €/Person, das entspricht 7,06 € pro Tag.

Transportkosten in Sri Lanka

Sri Lanka ist eine relativ kleine Insel und man kommt ganz einfach von A nach B. Die Möglichkeiten sind vielfältig, es gibt:

  • Züge, die eine unglaubliche Aussicht bieten
  • Busse, die mit lauter Musik und voller Singhalesen durch die Straßen fahren
  • TukTuk’s, die für kurze Strecken meistens am günstigsten und unkompliziertesten sind
  • Taxi-App PickMe, die dir einen Fahrer in der Nähe sucht (Du hast sogar die Möglichkeit die Größe des Autos auszuwählen.)

Alle diese Möglichkeiten haben wir mindestens einmal genutzt, hatten nirgendwo Angst oder wurden abgezockt. Einheimische haben uns aber darauf hingewiesen, dass es bei Busfahrten wohl oft zu Diebstahl kommt. Also: Immer die Sachen bei dir halten und vorsichtig sein!

Nun kommen wir aber zu den Kosten für Transport in Sri Lanka:

Für Transport haben wir in Sri Lanka 166,30 € ausgegeben, das entspricht 83,15 € pro Person. Am Tag sind das Kosten von 4,89 €/Person.

Kosten für Ausflüge, Sightseeing und Freizeitgestaltung

An Ausflügen haben wir nicht gespart, aber es gab vieles auch einfach umsonst. Strand, Wandern, Natur – da haben wir nicht wirklich viele kostenspielige Ausflüge gemacht. Eine Übersicht über unsere Ausflüge bekommst du hier:

  • Udawalawe Nationalpark Eintritt inkl. Tourguide: 33 € pro Person
  • Royal Botanical Garden in Kandy: 4,80 € pro Person
  • Traditionelle-Tanz-Show in Kandy: 4,80 € pro Person
  • Pidurangala Rock: 2,40 € pro Person

Das waren auch schon unsere Hauptausgaben, sonst gab es noch Trinkgelder für freie Sehenswürdigkeiten oder Guides.

Somit kommen wir auf 106,08 € für Ausflüge, Sightseeing & Freizeitgestaltung, das entspricht 3,12 € pro Person/Tag.

Sonstige Kosten

Auch nebensächliche Sachen kosten Geld: hier ein Souvenir, da muss die Wäsche gewaschen werden oder ähnliches. Wir berichten hier natürlich über unsere Erfahrungen, andere kaufen vielleicht viel mehr oder gar nichts neben ihren Lebenshaltungskosten ein.

Für unsere SIM-Karte haben wir 6,24 € bezahlt. Wenn ihr zu zweit unterwegs seid, dann teilt euch doch einfach eine SIM-Karte. Oft hat man sowieso WLAN, und wenn das mal nicht der Fall ist reicht ein HotSpot völlig aus. Als Souvenir haben wir Tee (was auch sonst?) für unsere Familie mitgebracht.

Für sonstige Dinge haben wir insgesamt 19,20 € ausgegeben, das entspricht gerade einmal 0,56 € pro Tag/Person.

Tagesbudget und Reisekosten für 3 Wochen in Sri Lanka

Wir waren 17 Tage auf Sri Lanka und haben vor Ort 474,52 € pro Person ausgegeben, mit Flug sind das 1.251,52 € pro Person.

Zusammenfassend haben wir noch einmal die jeweilige Kategorie mit unserem Tagesbudget und dem Budget, welches man für 3 Wochen benötigt tabellarisch dargestellt.

KategorieTagesbudgetKosten für 3 Wochen
Unterkünfte11,43 €240,03 €
Essen und Trinken7,06 €148,26 €
Transport4,89 €102,69 €
Ausflüge, Sightseeing und Freizeitgestaltung3,12 €65,52 €
Sonstige Kosten0,56 €11,76 €
Gesamtkosten27,06 €568,26 €

Hinzu kommen die Flugkosten, die zwischen 600-1000 € für Hin- und Rückflug variieren können.

Fazit zu den Kosten in Sri Lanka

Sri Lanka ist ein wirklich günstiges Reiseland, welches unglaublich viel zu bieten hat. Gerade dadurch, dass man einfach die Natur, die Strände und das Hochland genießen kann, fallen die Kosten für Ausflüge und Aktivitäten relativ gering aus. An dem Rest kann man sicherlich noch etwas sparen, aber für uns war es so perfekt.

Wir hoffen, dass dir der Beitrag geholfen hat! Solltest du noch Fragen haben, kannst du uns gerne einfach in den Kommentaren schreiben.

Weitere Beiträge zu Sri Lanka findest du hier!

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 12. September 2019 um 08:49 aktualisiert.

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse und der von dir eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren!

Nach oben scrollen