Lebensmittelvergiftung in Thailand – Krankenhaus Erfahrungen

Vakuya » Blog » Lebensmittelvergiftung in Thailand – Krankenhaus Erfahrungen
Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Ein unfassbar wichtiges und oft unterschätztes Thema ist eine Krankenversicherung für deine Auslandsreise. Leider mussten wir diese auf unserer Backpacking Reise durch Südostasien in Anspruch nehmen und möchten dir hier von unseren Erfahrungen mit der Auslandskrankenversicherung der HanseMerkur berichten. Es kann jeden treffen und deshalb sollte man sich gut über seine Möglichkeiten informieren.

Wer die Geschichte lieber von uns persönlich hören möchte, der kann sich gerne dieses YouTube-Video ansehen, in dem wir die ganze Geschichte bei einer warmen Tasse Tee, zurück und sicher in unserer Heimat erzählen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vorgeschichte

Zunächst ein paar Randinformationen, damit du auch im Bilde bist. Wir waren bereits 1,5 Monate in Thailand, haben eine tolle Zeit gehabt – schon einen Tauchschein auf Koh Tao gemacht, waren im Hippiedörfchen Pai unterwegs und waren sogar beim Loy Krathong Festival in Chiang Mai mit dabei. Nun waren wir in Koh Lanta angekommen, einer unglaublich tollen Insel. Wir haben es geliebt! Nach 1,5 Monaten dauerhaftem Umherreisen und nicht länger als 3 Nächte in einem Bett schlafen haben wir diese Auszeit gebraucht. Somit haben wir uns im Dreamy Casa* für 13 Nächte eingemietet. Ok, eigentlich waren es nur 3 Nächte. Es hat uns aber so gut gefallen, dass wir spontan länger geblieben sind.

Strandtag in Koh Lanta am Long Beach

Der Long Beach hat es uns wirklich angetan, wir haben hier unglaublich viel Zeit verbracht und die Strandbars nacheinander ausprobiert. Funky Fish war übrigens unser Favorit! Manchmal saßen wir auch einfach nur am Strand und haben die Zweisamkeit genossen.

Valentin & Jasmin am Long Beach in Koh Lanta

So war es auch an diesem Tag. Wir haben gegessen, geschlafen, sind geschwommen und haben den Wellen gelauscht. Mittags haben wir dann entschieden, am nächsten Tag eine Tagestour zur Insel Koh Rok zu buchen, welche wirklich schön sein soll. Wir haben uns riesig auf die Tour gefreut und für den übernächsten Tag schon geplant, nach Koh Phi Phi zu fahren und dort auch schon einmal 3 Nächte gebucht.

Erste Anzeichen einer Erkrankung

Abends wollte Valentin dann noch ein Video für unseren YouTube-Kanal schneiden, aber irgendwie hatte er ganz plötzlich starke Kopfschmerzen. Damit haben wir beide überhaupt nicht gerechnet. Er wollte sich schlafen legen, aber da wir noch nichts zu Abend gegessen haben, bin ich noch schnell zum Street-Food Stand gegenüber und habe frische Ananas geholt.

Als ich wieder kam, ging es ihm noch viel schlechter. Er konnte nichts essen und hatte starken Durchfall (war leider so). Kohletabletten haben auch überhaupt nicht geholfen. Wir haben sehr gehofft, dass er einfach etwas falsches gegessen hat und alles wieder gut wird.

Auf der Suche nach einem Arzt auf Koh Lanta

Valentin konnte sich mittlerweile kaum noch bewegen vor Schmerzen. Leider gab es laut Google Maps keinen Arzt in der Nähe. Die Rezeption war auch nicht mehr besetzt und es war schon ca. 23:30 Uhr. Somit hatten wir wohl keine andere Wahl, als die Nacht irgendwie zu überstehen. Wir haben beide nicht geschlafen und die Lage wurde keineswegs besser.

Um ca. 7:00 Uhr morgens bin ich dann zur Rezeption gegangen, um die Situation zu erklären. Die Tour nach Koh Rok konnte der Besitzer unserer Unterkunft direkt für uns stornieren, somit mussten wir die 40 Euro pro Person nicht bezahlen. Interessanterweise sind wohl am Tag zuvor auch Gäste der Unterkunft wegen der gleichen Beschwerden ins Krankenhaus gegangen. Da es aber kein Essen in der Unterkunft gab, konnte es damit nicht zusammenhängen. An der Rezeption wurde uns dann eine sogenannte Erstversorgungsklinik vorgeschlagen, die nur ein paar Häuser weiter liegt.

Erstversorgungsklinik in Koh Lanta, Thailand

Valentin hat sich mit Mühe und Not die ca. 120 Meter zur Erstversorgungsklinik geschleppt. Unsere Backpacks mit unseren kompletten Sachen haben wir erst einmal in der Unterkunft zurückgelassen – natürlich schon komplett gepackt, falls es schlimmer wird und wir direkt los müssen. Der erste Eindruck war relativ neutral, man kam rein und es sah sehr ordentlich aus. Es wurden sofort die Daten aufgenommen, Valentin hat eine Infusion bekommen und wurde untersucht.

Die Ärzte und Schwestern haben zwar nur gebrochenes Englisch gesprochen, aber man konnte sich verständigen. Wir wurden auch direkt gebeten, unsere Versicherung in Deutschland zu informieren – behandelt wurde Valentin trotzdem vorher und das ohne wenn und aber.

Über Nacht im Krankenhaus in Koh Lanta, Thailand

Nach der ersten Untersuchung hat er dann auch ein Zimmer für die Nacht bekommen. Wir waren geschockt. Natürlich kann man da nicht besonders viel erwarten, aber nachdem wir die Treppe nach oben gingen, begegneten uns im Gang ein paar Katzen, welche wohl durch die offenen Fenster reingekommen waren. Viel schlimmer noch, es waren überall Blutspritzer am Boden. Das Zimmer selbst hatte kein Fenster und man kam sich komplett isoliert vor. Ein schreckliches Gefühl, was sich noch weiter verstärkt, wenn man sich so hilflos fühlt. Zudem gab es aber noch einen Fernseher und eine Couch, auf der ich schlafen konnte. Diese stand direkt am Boden und war nicht wirklich sauber.

Auslandskrankenversicherung der HanseMerkur – unsere Erfahrungen

Direkt am ersten Abend, haben wir die Versicherung der HanseMerkur über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Diese haben uns dann Dokumente (ca. 10 Seiten!) zugesandt, die ausgefüllt werden mussten. Dabei waren Fragen wie: Wer war ihr betreuender Zahnarzt in Deutschland? Natürlich sind das Vordrucke, die einfach versandt werden, egal welcher Versicherungsfall eintritt. Aber in diesem Moment, in dem man am anderen Ende der Welt sitzt und sich so schlecht fühlt, war das wirklich schwer nachzuvollziehen. Wir waren einfach unglaublich froh und dankbar, dass die Ärzte und Schwestern, die die Behandlung fortgesetzt haben, ohne die Zahlungsbestätigung der Krankenkasse zu haben. Nach 2 Tagen waren die Papiere immer noch nicht bearbeitet. Auf Grund der Zeitzonenverschiebung war es zusätzlich schwer, jemanden zu erreichen. Zudem war Weihnachten und Wochenende, also ziemlich schlechtes Timing. Was auch sonst?

Tipp: Achtet auf den Zeitraum eurer Auslandskrankenversicherung!

Nach der 2. Nacht hat sich dann die Versicherung wieder gemeldet und gesagt, dass die Versicherung ja erst ab dem 31.10. gültig sei, wir aber am 30.10. Deutschland verlassen haben. Somit können sie uns keine Bestätigung der Zahlung des Krankenhauses zusagen und müssen den Sachverhalt erst mit der Hauptzentrale abklären. Diese war natürlich an Weihnachten auch nicht gerade hochbesetzt und es hat wieder gedauert. In so einer Lage noch solche Steine in den Weg gelegt zu bekommen, hat uns wirklich schockiert. Was ändert dieser Tag, der schon 6 Wochen her ist? Ob Valentin sich wohl die Lebensmittelvergiftung in Deutschland geholt hat? Wer weiß.

Verlegung von der Erstversorgungsklinik auf Koh Lanta in das Phuket Hospital

Die gesundheitliche Lage von Valentin hat sich in den 2 Nächten nicht verbessert und die Erstversorgungsklinik wollte ihn gerne nach Phuket ins Krankenhaus bringen, das war aber ohne Freigabe der Versicherung nicht möglich. Erst Stunden später, gegen 16 Uhr, kam die Nachricht der Versicherung, dass die Kosten übernommen werden.

Fahrt mit dem Krankenwagen durch Thailand

Die Klinik hat sofort die Schritte eingeleitet und ein ganzes Team ist mit dem Krankenwagen mit uns zweien nach Phuket ins Krankenhaus gefahren. Ich habe in der Zeit schnell die Rucksäcke aus unserer Unterkunft geholt, der Besitzer des Dreamy Casa hat sich noch nach Valentins Wohlergehen erkundigt und ihm gute Besserung ausgerichtet, dann ging es für uns los.

Krankenwagen in Koh Lanta, Thailand

Mit Sirene sind wir an allen Autos vorbei, wie bei einem Rennen. Da Koh Lanta ja eine Insel ist, sind wir dann mit dem Krankenwagen auf eine Fähre und am Festland dann weiter nach Phuket gefahren.

Unsere Erfahrung im Phuket Hospital in Thailand

Im Folgenden geht es um unsere Erfahrungen mit dem Phuket Hospital in Thailand.

Ankunft im Phuket Hospital

Nach der rasanten und fast 5-stündigen Fahrt mit dem Krankenwagen durch Thailand sind wir gegen Abend am Phuket Hospital angekommen. Vermutlich hat das Krankenhaus in Koh Lanta die Klinik informiert, denn es ging unfassbar schnell. Wir sind vorgefahren und vor dem Krankenhaus stand direkt eine Krankenschwester, die Valentin mit einem Rollstuhl vom Krankenwagen abgeholt hat.

Er wurde sofort untersucht und die Ärzte konnten glücklicherweise sehr gutes Englisch und haben ihn auch über die nächsten Schritte informiert. Ich wurde zu der Zeit gebeten, die Informationen für das Krankenhaus auszufüllen. Keine 15 Minuten später waren wir auf dem Zimmer.

Zimmer im Phuket Hospital

Wir waren unglaublich überrascht über den hohen Standard in diesem Krankenhaus. Wir hatten ein Einzelzimmer, welches wirklich groß war, eine Fensterfront, einen Fernseher und ein eigenes, großes Badezimmer besaß. Auch ich fand Platz auf einer Couch im Zimmer. Das war ein großer Vorteil, denn ich hätte ungern alleine irgendwo anders geschlafen, ohne zu wissen, wie es weitergeht.

Valentin im Phuket Hospital in Thailand

Gesundheitlicher Zustand nach der Lebensmittelvergiftung

Nach der Fahrt im Krankenwagen und der Ankunft im neuen Krankenhaus, hat das Fieber glücklicherweise nachgelassen. Es hatte ja bisher schon 3 Nächte angehalten und wir hatten wirklich Angst. Trotzdem hatte der Durchfall noch nicht aufgehört und Valentin konnte so gut wie gar nichts essen. Gerade in einem Land wie Thailand vermutet man immer das Schlimmste. Dengue Fieber oder andere tropische Krankheiten? Hoffentlich nicht.

Valentin hat weiterhin Medikamente, Infusionen und Untersuchungen bekommen. Nach weiteren 3 Nächten im Phuket Hospital wurden wir entlassen. Es war ein ziemlich mulmiges Gefühl, denn Valentin war noch sehr geschwächt. Zudem hat er in dieser Woche unglaublich viel abgenommen. Gesundheitlich war aber anscheinend alles wieder in Ordnung.

Weihnachten im Phuket Hospital

Wir waren übrigens vom 20.12.-26.12. im Krankenhaus, das heißt wir haben auch Weihnachten dort verbracht. Die Krankenschwestern und Ärzte sind total lieb damit umgegangen, es kam quasi auch ein Weihnachtsmann, es gab kleine Gebäckstücke und irgendwie wurde die Lage so zumindest etwas erträglich.

Geschenke zu Weihnachten vom Phuket Hospital

Entlassung aus dem Phuket Hospital

Nach 6 Nächten in Thailand im Krankenhaus wurden wir entlassen. Es war ein mulmiges Gefühl, Valentin war immer noch ziemlich geschwächt, aber es ging ihm schon viel besser.

Fazit zu unserem Krankenhausaufenthalt in Thailand

Natürlich war die Situation der Horror. Im Nachhinein sind wir aber einfach nur froh, dass alles gut gelaufen ist und nichts Schlimmeres passiert ist. Das A und O bei einer Auslandsreise ist auf jeden Fall eine zuverlässige Auslandskrankenversicherung. Man weiß einfach nie, was passiert und sollte bestmöglich vorbereitet sein und wenn möglich, auch einen direkten Ansprechpartner haben.

Die HanseMerkur hat alle Kosten übernommen und dafür sind wir wirklich dankbar. Zu der Zeit des Vorfalls hatten wir zwar so unsere Bedenken, aber am Ende ist alles problemlos verlaufen. Wir vermuten, dass es vor allem an der zu geringen Besetzung an den Weihnachtsfeiertagen lag. Hast du bereits Erfahrungen mit einem Krankenhausaufenthalt in einem fremden Land gemacht? Bist du zufrieden mit deiner Auslandskrankenversicherung? Schreibe es uns gerne in die Kommentare.

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 11. Oktober 2019 um 15:34 aktualisiert.

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse und der von dir eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren!

Nach oben scrollen