Elefantentour Thailand – Chiang Mai Mountain Sanctuary

Vakuya » Blog » Erfahrungsbericht » Elefantentour Thailand – Chiang Mai Mountain Sanctuary
Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 4. Juli 2018 um 20:03 aktualisiert.

Warum man eine Elefantentour in Thailand machen sollte!

Wenn man schon in Thailand ist, sollte man unbedingt eine Tour mit Elefanten machen, weil diese ein wesentlicher Bestandteil der thailändischen Kultur sind. Überall, wo man auch nur hinsieht, gibt es Elefanten. Man findet sie auf Gemälden, in Form von Statuen, auf Kleidungsstücken, einfach überall.

Elefanten Plüschpuppen auf einem runden Tisch in einem Souvenirstand in Chiang Mai

Die Elefanten stehen in thailändischer Kultur für Glück und sind deswegen so oft vertreten. Dabei spielen Elefanten eine ähnliche Rolle, wie das Pferd in der westlichen Gesellschaft. Ohne Elefanten wäre es nämlich in der Vergangenheit nicht möglich gewesen, den Dschungel zu durchqueren. Außerdem halfen sie den Menschen früher bei schwerer Arbeit, welche sonst nicht ausführbar gewesen wäre.

Auch heute noch ist der Elefant ein wichtiges Symbol des Königreiches von Thailand.

Deswegen haben wir uns für das Chiang Mai Mountain Sanctuary entschieden!

Das Chiang Mai Mountain Sanctuary ist eines der wenigen Camps, welches das Reiten auf den Elefanten verbietet – und das ist auch gut so! Wenn Menschen auf Elefanten reiten dürfen, müssen diese zunächst ein hartes Training durchmachen, in dem der Mensch immer die Oberhand hat. Die Bedürfnisse der Elefanten werden bei diesem Training oft in den Hintergrund gestellt. Zum Glück ist das bei dieser Elefantentour nicht der Fall!

Ganz abgesehen davon war unsere Entscheidung eher spontan. Wir hatten in Chiang Mai einen Tourist-Informationsstand besucht und dabei das Angebot entdeckt. Das Chiang Mai Mountain Sanctuary machte dabei einen recht freundlichen Eindruck und auch die Bilder auf der Facebook-Seite des Anbieters und die oben genannten Fakten konnten uns überzeugen. Nach einer kurzen Verhandlung mit dem Vermittler, konnten wir sogar noch einen etwas besseren Preis aushandeln. Handeln lohnt sich in jedem Fall!

Ablauf der Elefantentour im Chiang Mai Mountain Sanctuary

Das Angebot des Veranstalters beinhaltete neben dem Kennenlernen und Füttern der Elefanten auch eine Trekking-Tour durch den Dschungel, ein Schlammbad mit den Elefanten, sowie ein abschließendes Bad im Fluss. Überrascht hat uns außerdem noch die Zipline über den Fluss am Ende der Tour, aber dazu später mehr!

Das wird auf der Elefantentour benötigt

Uns wurde empfohlen die folgenden Dinge mitzunehmen:

  • Sonnencreme
  • Mückenschutz
  • Badehose oder Bikini
  • Feste Schuhe

Wir haben außerdem noch Folgendes mitgenommen:

Mehr Details dazu findest du in unserer Packliste!

An was wir leider nicht gedacht haben:

  • Frische Kleidung

Aber mehr dazu gibt’s später!

Abholung am Hotel und Fahrt zum Elefantencamp

Gegen 8 Uhr wurden wir am Hotel abgeholt und sind mit einem Van etwa eine Stunde zum Chiang Mai Mountain Sanctuary gefahren. Eine Abholung am Hotel ist echt super und immer empfehlenswert, ist aber bei den meisten Anbietern inklusive.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Fahrt zum Elefanten-Camp

Vorstellung und Verhaltensregeln

Am Elefantencamp angekommen erhielten wir zunächst einheitliche Kleidung und mussten uns umziehen. Unsere Wertsachen konnten wir in einem Schließfach verstauen. Da wir einen Drybag dabei hatten, nahmen wir unsere Wertsachen allerdings alle mit!

Anschließend wurde uns erklärt, dass es sich bei Elefanten natürlich um wilde Tiere handelt und man deswegen trotzdem vorsichtig sein muss. Hastige Bewegungen und Blitzlicht beim Fotografieren sollten unbedingt vermieden werden. Auch Selfie-Sticks stellen eine Gefahr dar, weshalb man diesen nicht zu weit ausfahren sollte. Außerdem sollte man die Elefanten selbstverständlich niemals verärgern oder necken, weil diese böse werden könnten.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Elefanten im Camp

Hier noch ein paar Fakten über asiatische Elefanten:

  • Können bis zu 40km/h schnell laufen.
  • Wiegen bis zu fünf Tonnen und werden bis zu drei Meter hoch.
  • Essen täglich bis zu 200 Kilogramm, je nach Nahrung sind das bis zu 250.000 Kilokalorien! (Menschen brauchen täglich im Durchschnitt etwa 2.000 Kilokalorien.)
  • Leben bis zu 60 Jahre lang.

Fragen wurden immer höflich und ausführlich beantwortet. Die Tour hat also nicht nur Spaß gemacht, sondern war auch durchaus informativ!

Kennenlernen und Füttern der Elefanten mit Bananen

Nachdem wir sehr gut über die Elefanten aufgeklärt wurden, ging es für uns zum Kennenlernen. Hierfür haben wir Bananen von dem Team bekommen und machten uns ganz mutig auf den Weg zu den Elefanten. Diese hatten selbstverständlich hunger, aber das hat man ja immer bei einer Nahrungsaufnahme von 250.000 Kilokalorien pro Tag, oder?

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Bananen auffüllen

Natürlich hätten die Elefanten auch einen kompletten Bananenstrauch auf einmal essen können. Das Team des Chiang Mai Mountain Sanctuary hat uns aber empfohlen, die Bananen einzeln zu füttern, um mehr Zeit mit den Elefanten verbringen zu können. So interessant sind wir eben doch nicht, wenn wir nichts zu essen haben.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Jasmin neben einem Baby-Elefanten

Vitamine für Elefanten – woran erkennt man einen gesunden Elefanten?

Nachdem wir die erste Zeit mit den Elefanten beim Füttern sehr genossen haben, bekamen wir einen kleinen Einblick in die gesunde Ernährung eines Elefanten. Dazu haben wir kleine Vitaminbällchen aus verschiedenen Zutaten zusammengestampft und diese dann in Grünzeug eingewickelt. Anschließend durften wir jeden Elefanten mit einem dieser Vitaminbällchen füttern.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Herstellung von Vitaminbällchen für die Elefanten

Außerdem erklärte man uns, woran man gesunde Elefanten erkennt, undzwar an der Farbe deren Ausscheidungen. Urin sollte gelb sein und Kot im besten Fall ein Grünton, wobei letzteres je nach Nahrung auch etwas abweichen kann.

Pause und Mittagessen

Im Anschluss an diese interessante Erfahrung gab es erst einmal eine Pause für uns und die Elefanten. Im Preis der Elefantentour des Chiang Mai Mountain Sanctuary ist das Essen und Wasser vollständig enthalten. Es gab ein kleines Buffet mit Pad Thai, einem traditionellen Thailändischen Gericht. Die Hauptzutaten hierfür sind Reisbandnudeln, Fischsauce, Erdnüsse und Eier und es schmeckt wirklich ausgezeichnet. Außerdem gab es Ananas als frischen Snack.

Trekking-Tour durch den Dschungel mit den Elefanten

Gut gestärkt ging es für uns dann los zu einer Trekking-Tour durch den Dschungel – und das auch noch mit Elefanten! Das Ganze war für uns sehr unwirklich und wenn wir jetzt die Bilder sehen, können wir es immer noch kaum glauben. Zunächst einmal wurden wir jeweils mit 2 oder 3 Personen einem Elefanten zugeteilt, mit dem wir dann zusammen durch den Dschungel gingen.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Trekking-Tour durch den Dschungel - Jasmin und Valentin neben einem Elefanten

Unser Elefant hatte einen sehr guten Freund und wollte keinesfalls alleine laufen, somit sind wir dann zu fünft mit zwei Elefanten losgezogen. Wir konnten sie zwischendurch immer wieder mit Zuckerrohr füttern, welches wir vorher vom Team bekomme haben.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Trekking-Tour durch den Dschungel - Elefanten mit Zuckerrohr füttern

Der Weg war zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber was will man im Dschungel anderes erwarten?

Die Tour ist auf jeden Fall nichts für schwache Nerven! Es geht enge, matschige und vor allem auch steile Wege entlang. Außerdem muss man sehr vorsichtig mit den Elefanten sein, da sie einen nicht sehen, wenn man hinter ihnen steht. Aus diesem Grund sollten wir immer vor den Tieren laufen. Hinter ihnen lief dann pro Elefant ein Mahut (so nennt man die “Elefantenführer”), um unsere Sicherheit zu gewährleisten.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Trekking-Tour durch den Dschungel - Abstieg mit den Elefanten

Ganz abgesehen davon waren die Landschaften während der Trekking-Tour ein wundervoller Anblick!

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Aussicht auf den Dschungel und die Landschaft

Schlammbad mit den Elefanten

Nach ca. einer Stunde machten wir eine Pause und die Elefanten nahmen ein genüssliches Schlammbad. Diejenigen die keine Angst davor hatten, sich dreckig zu machen, konnten sich zu den Elefanten gesellen. Das Schlammbad hat tatsächlich eine reinigende Wirkung und die Haut fühlte sich danach besser an!

Flussbad mit den Elefanten

Das absolute Highlight für uns beide war jedoch nicht das Schlammbad selbst, sondern das darauf folgende Waschen der Elefanten in einem Fluss! Man konnte richtig erkennen, dass sich die Elefanten auf diesen Moment gefreut hatten, weil sie sehr schnell ins Wasser gesprungen sind, um sich abzukühlen. Dort angekommen durften wir die Elefanten mit Eimern abkühlen und mit Bürsten reinigen.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Jasmin im Fluss mit einem Elefanten - mit Elefanten baden und diese waschen

Das hat den Elefanten großen Spaß gemacht! Sie haben sich sogar freiwillig so unter Wasser gelegt, dass man sie am Rücken mit den Bürsten erreichen konnte.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Valentin im Fluss mit einem Elefanten - mit Elefanten baden und diese waschen

Der Spaß war aber leider auch wieder relativ schnell vorbei, weil Elefanten anscheinend nicht sehr lange sitzen können. Zumindest wurde uns das so gesagt. Ob das jedoch stimmt oder der Druck der nächsten Gruppe hinter uns bereits zu stark war, ist unklar.

Zipline über den Fluss

Nach dem Flussbad mussten wir den Fluss noch überqueren. Dazu hatten wir die Wahl zwischen einer kurzen Zipline und einer großen, längeren Zipline. Nachdem man uns mit sicherer Ausrüstung ausstattete, begaben wir uns bergauf zu einer kleinen Plattform an einem Baum. Von dort aus überquerten wir dann nicht nur einen großen Teil der Landschaft, sondern auch den Fluss. Im ersten Moment war es schon etwas angsteinflößend, weil es relativ hoch war.

Elefantentour - Chiang Mai Mountain Sanctuary - Aussicht vor der Zipline über den Fluss

Man hatte allerdings gar keine Zeit, Angst zu haben, weil der Spaß ebenfalls sehr schnell vorbei war. Nach einer etwa zehn-sekündigen Fahrt war man auf der anderen Seite angekommen und wurde wieder von der Zipline abgeschnallt.

Dusche und Abschied

Nach der Zipline über den Fluss ging man noch einige Meter zu einem Gebäude mit Duschen weiter. Dort bekam man ein frisches Handtuch und konnte dann nach einer erfrischenden Dusche wieder die eigene Kleidung anlegen. Wir hatten leider keine Wechselkleidung mitgenommen, würden dies aber auf jeden Fall empfehlen. Schon bei der Hinfahrt ist es recht warm und man schwitzt die eigenen Klamotten voll. Es ist einfach viel schöner, wenn man nach so einem Abenteuer in frische Kleidung steigen kann.

Zum Schluss gab es nochmals eine kleine Stärkung in Form frischer Ananas-Stückchen und eine gekühlte Flasche Wasser – richtig lecker! Leider musste es auch am Ende wieder sehr schnell gehen, weil vermutlich ein bestimmter Zeitplan eingehalten werden muss. Das fanden wir etwas schade, weil wir die leckeren Ananas-Stückchen nicht zu Ende genießen durften.

Fazit

Trotz des zeitlichen Drucks in manchen Situationen, können wir diese Elefantentour jedem nur wärmstens empfehlen! Es ist auch lohnenswert einen besseren Preis auszuhandeln, weil meist noch etwas Spielraum vorhanden ist.

Wenn du nach einem Camp suchst, welches die Tiere freundlich und sorgsam behandelt, dann bist du bei der Chiang Mai Mountain Sanctuary gut aufgehoben!

Uns hat dieser Ausflug jedenfalls super gefallen und wir sind sehr froh, dass wir dieses Erlebnis von unserer Bucketlist streichen konnten!

Alle mit * gekennzeichneten Links sind Amazon Affiliate Links. Wenn du darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, am Preis ändert sich für dich jedoch nichts!

Valentin
Valentin
Hi, ich bin Valentin, 23 Jahre jung, Student und Selbstständiger und schreibe hier auf Vakuya über unsere bisherigen Abenteuerreisen durch Südostasien und den Rest der Welt! Zu meinen Leidenschaften gehört vor allem das Fotografieren und Filmen, aber auch Singen und Gitarre spielen! Ohne Musik geht bei mir gar nichts!

Der Beitrag hat dir gefallen? Teilen hilft!

Facebook
Google+
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email

2 Kommentare zu „Elefantentour Thailand – Chiang Mai Mountain Sanctuary“

  1. JUDITH MIT HENRIK 😍

    Hi…
    Mega…
    Süß ist auch… an den Schutz der Technik gedacht aber nicht an Kleidung hihihihi…. halb so schlimm… 😂🙈😘

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse und der von dir eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.