7 Sehenswürdigkeiten & Wanderwege am Königssee, die du nicht verpassen solltest!

Vakuya » Blog » 7 Sehenswürdigkeiten & Wanderwege am Königssee, die du nicht verpassen solltest!
Geschätzte Lesezeit: 9 Minuten

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 9. Juli 2019 um 21:12 aktualisiert.

Das Berchtesgadener Land

Man kann gar nicht beschreiben, wie schön Deutschland sein kann. Im Berchtesgadener Land ist alles anzutreffen: unberührte Natur, Wasserfälle, glasklare Seen und die schönen Alpen. Das Naturparadies des Berchtesgadener Landes liegt ca. 2 Stunden von München entfernt in Bayern. Der Alpen Nationalpark, in dem sich auch der Königssee befindet, ist direkt an der Grenze zu Österreich.

Sehenswürdigkeiten am Königssee

Eingebettet zwischen einer riesigen Berglandschaft liegt der ca. 8 km lange Königssee. Um zum Seelände zu gelangen geht es vorbei an etlichen Souvenirshops, Crepeständen und Restaurants. Hier sind wirklich viele Menschen unterwegs, aber auf den Wanderwegen rund um den Königssee fühlt man sich unglaublich verbunden mit der wunderschönen Natur. Wir stellen dir heute unsere Top Sehenswürdigkeiten am Königssee vor. Auch auf Wanderwege am Königssee und im Nationalpark Berchtesgaden werden wir eingehen und von unseren Erfahrungen am Königssee berichten. Soviel schon einmal im Voraus: Das Berchtesgadener Land war für uns bisher der schönste Fleck Deutschlands!

1. Malerwinkel Rundweg – ein einfacher Wanderweg am Königssee mit grandioser Aussicht

Der Ausgangspunkt für diesen Wanderweg ist die Anlegestelle direkt am Königssee. Von hier aus geht man links entlang, vorbei an malerischen Bootshütten, an denen man sich Kanus ausleihen kann und kommt direkt auf den Wanderweg am Königssee. Der Malerwinkel ist ein sehr beliebter Aussichtspunkt am Nordufer des Königssees. Die Aussicht von hier reicht über den kompletten See bis hin zur St. Bartholomä Kirche. Auch im Winter ist dieser Wanderweg am Königssee geräumt und gestreut und somit auch dann gut begehbar.

Wir haben uns den Malerwinkel Rundweg für den ersten Tag vorgenommen, denn er ist nicht besonders anspruchsvoll und für den Einstieg super geeignet. Gerade bei den ersten Blicken, die man auf den Königssee hat, ist man unglaublich beeindruckt und möchte die Ruhe genießen. Oftmals hat man am Malerwinkel Rundweg sogar die Möglichkeit, in nur ein paar Schritten ans Ufer zu gelangen und hier kann man es sich auf den Felsen gemütlich machen und den Ausblick auf den Königssee wirklich genießen. Dabei sollte man natürlich sehr vorsichtig sein, denn man könnte ausrutschen und sich verletzen.

Valentin und Jasmin am Ufer des Königssees

Wenn man dann noch ein bisschen Glück hat sieht man kleine Babyenten, Kanus, ein paar Schiffe und der Tag ist perfekt.

Enten, Babyenten und ein Kanu auf dem Königssee

Leider hatten wir kein beständiges Wetter und es hat am frühen Nachmittag schon angefangen, stark zu regnen. Da wir sowieso hungrig und erschöpft von der 6-stündigen Anfahrt waren, haben wir uns nach dem Aussichtspunkt und dem Uferbesuch wieder auf den Rückweg gemacht. Empfehlen können wir dir den Malerwinkel Rundweg auf jeden Fall, denn hier hat man eine relativ leichte Spazier- und Wanderstrecke mit einer tollen Aussicht auf den Königssee. Übrigens gibt es auf dem Weg auch schon richtig tolle Blicke auf den Königssee, die ihn aber nur erahnen lassen.

Valentin im Wald beim Malerwinkel Rundweg am Königssee

Fakten zum Malerwinkel Rundweg

Anspruch: leicht
Dauer: ca. 2:15 Stunden (ohne Pausen für Fotos, also rechne lieber ein bisschen mehr Zeit ein!)
Länge: 5,6 km
Aussicht: grandios!

2. Archenkanzel – harter Aufstieg, der sich lohnt!

Die Archenkanzel ist ein Aussichtspunkt der Superlative. Von hier hat man eine freie Sicht von 1346 m Höhe über den Königssee. In den Berchtesgadener Alpen gelegen ist dieser Aussichtspunkt mit Holzbänken ein sehr gemütlicher und magischer Ort. Die St. Bartholomä Kirche auf ihrer Halbinsel kann man von hier oben wirklich gut bestaunen.

Von der Anlegestelle Königssee zum Aussichtspunkt Archenkanzel

Wir haben uns vom Campingplatz Grafenlehnen um 1:30 Uhr am Morgen auf den Weg zur Archenkanzel gemacht. MapsMe hat 3:22 Stunden dafür vorgesehen. Wir sind aber ganze 5 Stunden gelaufen, was natürlich auch die ein oder andere Pause für Fotos beinhaltete. Der Aufstieg ging über 2 Höhenkilometer, die es zu überwinden galt. Wir waren unglaublich stolz und kaputt als wir endlich oben angekommen waren. Nachdem wir zur Archenkanzel gelaufen sind, haben wir wirklich gemerkt: Der Weg ist das Ziel. Wir sind durch den Wald, haben den Morgentau gesehen und die ersten Vögel zwitschern hören. Außerdem sind wir auf dem Weg an einer Bank vorbeigekommen, auf der wir den Sonnenaufgang beobachtet haben. Niemand war dort, nur wir und das mitten in der Natur. Das waren Momente, in denen die Welt für uns stehen geblieben ist. Gerade an solchen unbekannteren Orten ist natürlich auch nicht so viel los und man kann die Landschaft ganz auf sich wirken lassen.

Kurz vor der Archenkanzel ging es noch durch ein dicht bewachsenes Waldstück, wo wir dann dieses Prachtexemplar sehen durften.

Steinbock im Nationalpark Berchtesgaden - nähe Archenkanzel

Oben angekommen waren wir einfach nur glücklich und haben die wunderschöne Aussicht auf den Königssee genossen.

Valentin auf der Archenkanzel mit Aussicht auf den Königssee

Fakten zum Aufstieg auf die Archenkanzel vom Königssee Seelände

Anpruch: mittel
Dauer: laut MapsMe 3:22 Stunden – wir haben inkl. Pausen für Fotos und zur Erholung ganze 5 Stunden gebraucht.
Länge: 6 km in eine Richtung
Höhe: 1.346 Meter
Aussicht: Der absolute Hammer!

3. Rinnkendlsteig – nur für erfahrene Kletterer!

Es gibt sehr viele Wander- und Kletterwege rund um den Königssee. Was du aber auf jeden Fall kennen solltest, sind die Bezeichnungen dafür. Neben jedem gekennzeichneten Wanderweg gibt es einen farbigen Punkt, dieser steht für den Schwierigkeitsgrad. Beim Rinnkendlsteig war es der schwarze Punkt, den wir leider übersehen haben. Ein wunderschöner Klettersteig, aber nur für erfahrene Kletterer! 

Das war unser Weg von der Archenkanzel zur St. Bartholomä Kirche. Du siehst keinen Weg? Wir auch nicht!

Rinnkendlsteig - Blick auf den schwarzen Klettersteig

Das wollten wir ganz sicher nicht machen! Wir haben aber kein Zurück mehr gesehen und mussten somit eine 4-stündige Horrortour über uns ergehen lassen. Wenn du mehr zu diesem Erlebnis und unseren Gefühlen beim Abstieg wissen möchtest, schau einfach mal in unsere Instagram Story Highlights! Bald wird auch ein ausführlicher Beitrag auf unserem Blog erscheinen.

4. Schifffahrt vom Königssee nach Salet

Diese Schifffahrt ist gerade durch die Elektroboote ein tolles Erlebnis. Man fährt ca. 35 Minuten bis ans andere Ende des Königssees zur Haltestelle Salet und es ist komplette Ruhe. Bis der Fahrer die Trompete auspackt, um das berühmte Echo vom Königssee vorzuführen. Einfach nur beeindruckend.

Tickets für die Fahrt vom Königssee nach Salet

Die Fahrkarten erhältst du direkt an der Kasse am Bootssteig des Königssees. Die Hin- und Rückfahrt nach Salet kostet dich 19 Euro. Hierbei musst du aber wissen, dass du auf beiden Fahrten die Möglichkeit für einen Stopp bei der St. Bartholomä Kirche hast. Wenn du das wahrnehmen möchtest und dort auch noch einen Spaziergang zur Eiskapelle oder am See entlang machen möchtest, dann solltest du möglichst früh losfahren. Die Schiffe fahren in den Sommermonaten ab 8:00 Uhr alle 30 Minuten. Wichtig ist aber eher die letzte Fahrt: Diese ist um 17:55 Uhr von Salet zurück zum Königssee Seelände. Von der St. Bartholomä Kirche geht die letzte Fahrt in den Sommermonaten um 18:15 Uhr.

Bitte informiere dich vorher nochmal genau, denn es kann auch zu wetter- und saisonbedingten Änderungen kommen. Das letzte Schiff zu verpassen wäre nicht besonders schön, denn eine private Fahrt zurück kostet dich satte 250 Euro.

5. Obersee – malerisch und wunderschön

Noch besser als der Königssee selbst hat uns wohl der Obersee gefallen. Komplett umgeben von Bergen und mit einem schmalen Wanderweg ist dieser See wirklich eine Augenweide. Von der Haltestelle Salet kommt man innerhalb von 20 Minuten Fußweg zum Ufer des Obersees. Hier ist eine Bootshütte, die hübscher nicht aussehen könnte.

Der Weg führt rechts am Obersee entlang zur Fischunkelalm. Man läuft direkt am See entlang und egal wo man hinsieht, es ist der Wahnsinn.

Valentin und Jasmin am Obersee mit Aussicht auf die Fischunkelalm

Außerdem solltest du unbedingt zur Fischunkelalm am Obersee gehen – dort gibt es frische Kuhmilch und Butterbrote. Hier kann man einfach genießen und es sich am See gemütlich machen.

6. Röthbachfall – der höchste Wasserfall Deutschlands

Wenn du am Obersee bist hast du eine freie Sicht auf Deutschlands höchsten Wasserfall – den Röthbachfall. Von der Fischunkelalm sind es nur noch knapp 30 Minuten bis du an diesem imposanten Wasserfall angekommen bist.

Aussicht auf den Röthbachfall vom Obersee

Wir konnten den Wasserfall leider nur aus der Ferne betrachten, denn es hat angefangen sehr stark zu regnen und wir mussten noch den ganzen Weg zurück zur Haltestelle Salet. Aber beim nächsten Mal werden wir uns dieses Naturwunder auf jeden Fall auch von Nahem ansehen!

7. Ab auf den Jenner – eine Fahrt mit der Jennerbahn

An unserem letzten Tag am Königssee wollten wir gerne noch einmal die Aussicht von weit oben bestaunen. Wo geht das wohl besser als auf einem der wenigen Berge in der Region Berchtesgaden, die erschlossen sind? Die Jennerbahn fährt bis auf die Bergstation in 1.800 Metern Höhe.

Fahrt mit der Jennerbahn bei Regen

Bergstation am Jenner

Auf dem Jenner gibt es sehr viele Wanderwege, die alle von der Jennerbahn Station zu erreichen sind.

Wanderwege auf dem Jenner beim Königssee

Auf den Jenner Gipfel kann man innerhalb von 20 Minuten laufen. Hier erwartet dich ein wunderbarer Ausblick in den Nationalpark Berchtesgaden! Der Königssee erstrahlt in seinem schönen blau und du kannst Schönau am Königssee von oben begutachten.

Aussicht auf den Königssee vom Jenner Aussichtspunkt

Wenn man dann noch die Möglichkeit hat mit einer 360-Grad-Kamera* zu filmen bzw. zu fotografieren, dann ist das echt der absolute Hammer!

Jenner Gipfel mit Aussicht auf den Königssee - Valentin mit 360 Grad Kamera

So sehen die Ergebnisse mit der verrückten kleinen Kamera dann aus! Man erreicht damit Perspektiven, die man sich selbst gar nicht vorstellen kann.

Aussicht vom Jenner zum Königssee in 360 Grad - Valentin und Jasmin am Gipfel

Mittelstation am Jenner

Auf dem Jenner gibt es auch eine Mittelstation, die man anfahren kann. Hier ist ein kleiner See mit einer unglaublichen Farbe. Wir empfehlen dir auch hier einen Halt einzulegen, aber du solltest unbedingt auf die Wettervorhersage achten. Wir mussten leider die Erfahrung machen, dass das Wetter rund um den Königssee sehr schnell umschlagen kann. Als wir am Gipfel des Jenner waren, konnte die Jennerbahn aus witterungsbedingten Gründen nicht mehr nach unten fahren. In dieser Zeit haben wir es uns in der Jenneralm gemütlich gemacht, ein paar Heißgetränke später konnten wir dann zwar nach unten fahren, das Wetter war jedoch immer noch sehr unbeständig. Somit haben wir auf den Halt an der Mittelstation der Jennerbahn verzichtet. Den See haben wir natürlich trotzdem auf einem Foto festgehalten. Zwar leider nur aus der Jennerbahn, aber immerhin!

See an der Mittelstation des Jenner - Aussicht Jennerbahn

Übernachtungsmöglichkeiten am Königssee in Bayern

Übernachtungsmöglichkeiten am Königssee gibt es einige. Man kann sich eine Ferienwohnung oder ein Hotel buchen oder einfach das Zelt mitnehmen. Hier erläutern wir dir deine Möglichkeiten und bieten dir Vorschläge für deine Übernachtung am Königssee.

Hotels direkt am Königssee

Da der Königssee im Nationalpark Berchtesgaden liegt, gibt es nur wenige Hotels, die direkt am Königssee liegen. Hierzu gehört unter anderem das Hotel Schiffmeister*. Außerdem gibt es Unterkünfte in Schönau am Königssee. Dies ist der nächste Ort direkt am Königssee und wird auch als Tor zum Nationalpark Berchtesgaden beschrieben. Eine idyllische Pension in Schönau am Königssee wäre die Pension Hochödlehen*.

Für unser Budget war dort leider nichts dabei. Deutschland ist eben ein sehr teures Reiseland, gerade wenn man die Backpacker Preise aus Südostasien gewohnt ist.

Zelten am Königssee

Eine weitere Option ist das Zelten am Königssee. Es gibt mehrere Zelt- und Campingplätze in der Nähe. Wir haben uns für den entschieden, der am nächsten am Königsse liegt und am besten bewertet war.

Campingplatz am Königssee

Der Campingplatz Grafenlehnen hat eine hervorragende Lage. Man ist zu Fuß in ca. 15 Minuten am Ufer des Königssees. Von hier aus konnten wir alle unsere Wunsch-Locations gut erreichen und waren perfekt ausgestattet. Die Waschräume waren sehr sauber und die Leute an der Rezeption total entgegenkommend. Außerdem gab es ein Kiosk, mit allem was man so brauchen kann. Frische Brötchen konnte man am Vortag bestellen und diese dann auf dem Campingplatz genießen. Wer das verpasst hat, hatte zwar begrenzte Auswahl, konnte am nächsten Morgen aber trotzdem Brötchen im Kiosk kaufen. Und zu dieser Aussicht brauchen wir glaube ich sowieso nichts mehr hinzufügen!

Campingplatz Königssee Grafenlehnen - Valentin & Jasmin sitzen vor ihrem Zelt

Das Zelt* war übrigens ein super Begleiter für uns, denn es hat jeden Abend wie aus Eimern geregnet. Durch den Regenschutz sind wir aber zum Glück immer davon verschont geblieben! Außerdem haben wir eine total coole Isomatte von Bahidora* dabei gehabt, welche sich in 12 Atemzügen aufblasen lies und ein super kleines Packmaß hat – einfach nur praktisch!

Wetter im Berchtesgadener Land

Wie bereits oben schon beschrieben, war das Wetter bei unserem Aufenthalt im Juni 2019 sehr unbeständig. Gerade bei Bergwanderungen oder Klettertouren solltet ihr euch den Wetterbericht vorher ansehen. Wetterumschwünge kommen schneller als du denkst und du solltest unbedingt Regenkleidung dabeihaben. Eine gute Regenjacke* ist das A & O!

Fazit zu unseren Sehenswürdigkeiten am Königssee

Im Berchtesgadener Land gibt es eine unglaublich tolle Natur und Vielfalt. In einer Woche kann man natürlich nicht alles sehen, aber wir haben wirklich tolle Eindrücke gesammelt und werden definitiv noch einmal an den Königssee fahren.

Wir waren ja außerdem das erste Mal zelten und es hat uns einfach super gut gefallen! Gerade in so einer Idylle hat es einfach nur Spaß gemacht, den ganzen Tag draußen zu verbringen. Wir können dir den Grafenlehnen Campingplatz und eine Reise an den Königssee nur wärmstens empfehlen! Das hat uns mal wieder gezeigt, wie schön unser Land ist und dass es nicht immer eine weite Strecke sein muss, um so etwas schönes zu sehen.

Wie sieht es mit dir aus, planst du gerade deinen Trip an den Königssee? Schreibe uns gerne deine Erfahrungen, wenn du bereits dort warst!

Der Beitrag hat dir gefallen? Teilen hilft!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

2 Kommentare zu „7 Sehenswürdigkeiten & Wanderwege am Königssee, die du nicht verpassen solltest!“

  1. Hallo ihr beiden,

    man muss ja wirklich gar nicht weit weg fahren, um eine schöne Zeit zu verbringen! Eure Wanderwege am Königssee haben mir sehr gut gefallen. Ich hoffe, ich werde auch bald mal dort sein!

    Liebe Grüße,
    Leonie

    1. Hallo Leonie,

      danke erstmal für deinen Kommentar! Du hast absolut recht – Deutschland ist ein wunderschönes Land. Gerade der Nationalpark Berchtesgaden hat uns das noch einmal besonders gezeigt.

      Liebe Grüße,
      Valentin & Jasmin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse und der von dir eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.