Kyoto Tempel & Sehenswürdigkeiten in Japan!

Vakuya » Blog » Kyoto Tempel & Sehenswürdigkeiten in Japan!

Unser absolutes Japan Highlight war die einstige Hauptstadt Kyoto. Diese wunderschöne Stadt ist geprägt von buddhistischen Tempeln, Palästen, schönen Parks und traditionellen Gebäuden. Anders als Osaka und Tokio ist es hier merklich ruhiger und es laufen auch mehr Geishas und Maikos herum. Was das ist verraten wir dir weiter unten!

In unserem Beitrag zu den Tempeln und Sehenswürdigkeiten in Kyoto findest du außerdem Tipps zur Reisezeit, Infrastruktur und einen Tipp für deine perfekte Unterkunft.

Die 11 schönsten Sehenswürdigkeiten und Tempel in Kyoto Japan

In Kyoto findest du viele Tempel und andere Sehenswürdigkeiten, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Wir stellen dir hier unsere 11 Kyoto Tempel Highlights und besten Sehenswürdigkeiten in unserer Lieblingsstadt in Japan vor.

Alle Tickets und Aktivitäten in Kyoto*

1. Kiyomizu-dera Tempel in Kyoto Japan

Wenn du dich bereits über Kyoto in Japan informiert hast, dann bist du sicherlich schon auf den Kiyomizu-dera Tempel gestoßen. Bei diesem Tempel in Kyoto wartet erst einmal eine ordentliche Steigung auf dich, die du überwinden musst, um den Tempel zu erreichen.

Der Tempel ist vor allem dadurch bekannt, dass er 1994 zusammen mit anderen historischen Stätten zum UNESCO-Weltkulturerbe Historisches Kyoto ernannt wurde.

Den Namen hat der Tempel durch einen Wasserfall der innerhalb der Tempelanlage zu sehen ist. Dieser heißt kiyoi mizu und das bedeutet wörtlich soviel wie reines Wasser.

Die Tempelgebäude sind beeindruckend. Viel mehr kann man dazu nicht sagen. Da wir im Februar in Kyoto waren, war der Ansturm auch gering und wir konnten den Tempel in Ruhe besichtigen und viele schöne Erinnerungsfotos machen.

Kiyomizu Dera Tempel in Kyoto Japan

Kiyomizu Dera Tempel mit Kyoto im Hintergrund

Der Eintritt für den Kiyomizu-dera Tempel kostet gerade einmal 400 Yen, was ca. 3,50 Euro entspricht. Dieser Eintritt lohnt sich auf jeden Fall.

Der LOVE-Stone im Kiyomizu-dera Tempel in Kyoto Japan

Love Stone im Kiyomizu Dera Tempel in Kyoto Japan

Eine Besonderheit dieses Tempels ist der LOVE-Stone. Es gibt einen Mythos im Bezug auf den LOVE-Stone im Kiyomizu-dera Tempel. Dieser besagt, dass der Wunsch nach Liebe erfüllt wird, wenn man es schafft vom einen Stein zum anderen zu gehen. Das muss aber mit geschlossenen Augen geschehen. Geht der Lauf vom einen zum anderen LOVE-Stone aber schief, dann bedeutet das auch, dass man noch lange auf seine Liebe warten muss. Wenn man es mit Hilfe zum anderen Stein schafft, dann wird man auch in der Liebe Hilfe brauchen.

Love Stone im Kiyomizu Dera Tempel in Kyoto Japan

Eine ziemlich lustige Sache, wenn man zuschaut, wie viele junge Japaner und Japanerinnen mit geschlossenen Augen ihr Glück versuchen.

2. Die Gojozaka-Steige auf dem Weg zum Kiyomizu-dera Tempel in Kyoto Japan

Wenn man aus der Stadt zum Kiyomizu-dera Tempel läuft, geht es einen ziemlich steilen Berg hinauf an sehr vielen Geschäften vorbei. Diese Straße nennt man auch Gojozaka-Steige. Sie ist meist ziemlich überlaufen, aber die Geschäfte und die Atmosphäre haben uns sehr gut gefallen.

Gojozaka Steige Stadtabwärts fotografiert in Kyoto Japan

3. Der Toribeno-Friedhof am Fuße des Kiyomizu-dera Tempels in Kyoto Japan

Am Fuße des Kiyomizu-dera Tempel in Kyoto befindet sich der Otani Hombyo Tempel. Der Tempel ist nichts besonderes, aber wenn man von dem Tempel nach oben läuft, dann wird man mit Schrecken feststellen, dass der Weg direkt an einem riesigen Friedhof vorbeiführt. Durch die Schräglage am Hang hat man eine total verrückte Sicht darauf. Der Friedhof ist nach dem Berg Toribe benannt, auf dem er sich befindet.

Friedhof am Fuße des Kiyomizu Dera Tempels in Kyoto Japan

Da die meisten den Weg an der Gojozaka-Steige entlang gehen bleibt ihnen der Blick auf diesen Friedhof verwährt. Du solltest dir diesen Geheimtipp in Kyoto aber nicht entgehen lassen.

4. Der Glockenturm (Shoro) in Kyoto Japan

Unterhalb des Kiyomizu-dera Tempels befindet sich der Otani Honbyo. Auf diesem Tempelkomplex lohnt es sich, auch einmal herumzulaufen und die verschiedenen Türme und Tempel zu bestaunen. Auf dem Bild sieht man den Glockenturm.

Kiyomizu Dera Tempel in Kyoto Japan

5. Der Kamogawa River in Kyoto Japan

Für uns war der Fluss durch Kyoto ein wahrer Orientierungspunkt. Außerdem hat der Kamogawa River an seinem Ufer einen tollen Weg zum Spazieren und viele traditionelle Gebäude, die man von dort wunderbar betrachten kann.

Kamogava River mit Bergen und Stadt im Hintergrund

Kamogava River mit traditionellen Gebäuden in Kyoto Japan

6. Der Nishiki Market in Kyoto Japan

Der Nishiki Market in Kyoto ist einer der bekanntesten Essensmärkte der Stadt. Auf dieser Einkaufsstraße gibt es vor allem eins: super leckeres und ausgefallenes Essen. Der Nishiki Market wird auch als “Kyoto’s Kitchen” bezeichnet und das nicht umsonst.

Die Atmosphäre ist lebhaft und die kulinarische Vielfalt riesig. Gerade hier hat man die Möglichkeit auch mal etwas Außergewöhnliches zu probieren, denn man kann nur kleine Mengen bestellen. Viele der Läden haben sich auf eine bestimmt Speise spezialisiert, aber es gibt auch verschiedene Restaurants auf dem Nishiki Market.

Der Nishiki Market hat eine Jahrhunderte alte Geschichte. Viele der Geschäfte werden schon seit Generationen von denselben Familien weitergeführt und mit Liebe gestaltet. Früher war der Nishiki Market ein Fischgroßhandel. Dieser eröffnete sein erstes Geschäft im Jahr 1310. Ist das überhaupt zu glauben?

Hier sind nicht nur Touristen unterwegs. Es ist ein Markt voll mit frischen, leckeren Speisen, den auch die Japaner selbst sehr gerne besuchen.

Nishiki Market - eine Auswahl an Fischen, Muscheln und anderen Spezialitäten

Bitte beachte eins bei deinem kulinarischen Ausflug in Kyoto: Während dem Gehen solltest du nichts essen! Das ist für Japaner sehr unhöflich und wird nicht gern gesehen.

Geöffnet hat der Nishiki Market von 9:30 bis 18:00 Uhr.

Tickets für eine Food Tour mit anschließendem Kochkurs auf dem Nishiki Market*

7. Der Fushimi Inari-Taisha Schrein in Kyoto Japan

Der Weg durch 1000 rote Tore in Kyoto. Ein sehr bekanntes Bild, wenn man an Japan denkt sind die roten Tore, die aussehen wie ein riesen Tunnel. Ein wahrer Touristenmagnet in Kyoto ist der Fushimi Inari Schrein. Während unserer Japan Reise im Februar haben wir davon nicht wirklich viel mitbekommen. Das Wetter war kalt und diesig, aber der Schrein trotzdem absolut sehenswert.

Valentin beim Fushimi Inari Tempel in den Tori Gates in Kyoto Japan

Öffnungszeiten gibt es im Fushimi Inari keine. Außerdem ist der Besuch des Schreins kostenlos. Wir empfehlen gerade in der Hochsaison so früh wie möglich zu kommen, um nicht von den Touristenmassen überrannt zu werden. Wir konnten in Ruhe ein paar schöne Erinnerungen festhalten und den Blick über Kyoto genießen.

8. Eine Maiko Show in Kyoto Japan

Gion ist Kyotos Viertel der Geishas. Es liegt zwischen dem Yasaka Schrein und dem Kamo River. In Kyoto heißen die Geishas übrigens Geiko.

Die Ausbildung zur Geisha ist sehr langwierig und anstrengend. Die Schülerinnen werden Maikos genannt und müssen Tanz, Gesang und gutes Benehmen in Perfektion lernen und leben.

In Gion hast du die Möglichkeit eine Vorführung einer echten Maiko Schülerin anzuschauen. Danach kannst du noch ein Erinnerungsfoto mit einer angehenden Geisha machen.

Geisha Show in Kyoto Japan: Valentin & Jasmin mit einer Geisha

Tickets für einen günstigen Nachtspaziergang in Gion mit einem Guide*
Tickets für eine Ganztagestour durch Kyoto mit abschließender Maiko Performance*
Ein Maiko-Umstyling inkl. Fotoshooting*

9. Der Higashi Honganji Tempel in Kyoto Japan

Der Higashi Honganji Tempel ist nahe dem Hauptbahnhof von Kyoto gelegen. Der Besuch der Tempelanlage ist komplett kostenlos und die Anlage ist wunderschön restauriert. Die Schuhe müssen selbstverständlich, wie bei fast jedem Tempelbesuch, ausgezogen werden. Auch bei den 5 Grad, die wir bei unserem Besuch hatten.

Hihashi Honganji Tempelanlage

Hihashi Honganji Tempelanlage Nahaufnahme

Ein kleiner Exkurs zu unserer Kyoto Reise: Wir haben in diesem Tempel eine unglaublich schöne Begegnung mit einem älteren Japaner gehabt. Dieser hat sich total für unser Leben interessiert und uns viel über die Geschichte der Schriften, den Tempel und der Entwicklung von Japan erzählt. Eine Begegnung, die wir wohl niemals vergessen werden.

10. Der Arashiyama Bamboo Grove – der Bambus Wald in Kyoto Japan

Einer der bekanntesten Bambuswälder Japans ist wohl der Arashiyama Bamboo Grove. Dieser ist auch wirklich schön anzusehen. Man kann auf einem kleinen Weg durch den Bambuswald laufen und tolle Fotos machen. Als wir da waren, war auch nicht wirklich viel los. Aber wie bereits erwähnt, war das auch im Februar. In der Hauptsaison soll hier wohl auch die Hölle los sein. Auch in diesem Fall: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Früh aufstehen lohnt sich ganz bestimmt!

Arashiyama Bambuswald in Kyoto Japan

Wir haben noch einen Geheimtipp in Kyoto für dich, wenn du gerne einen Bambuswald in der Natur sehen möchtest. Und zwar, wenn du den Fushimi Inari besuchst. Dort gibt es verschiedene Stops zwischen den Toren und du kannst etwas vom Weg abgehen. Dort findest du einen total tollen Bambuswald und das ganz ohne Touristen!

11. Der Yasaka Schrein in Kyoto Japan

Der Yasaka Schrein wurde im Jahr 656 erbaut und hatte ursprünglich den Namen Gion-Schrein. In der Meji-Zeit wurde er umgetauft auf seinen heutigen Namen: Yasaka Schrein.

Yasaja Shrine Eingang mit Meikas und Geishas in Kyoto Japan

Yasaka Shrine - Valentin & Jasmin in Kyoto Japan

Unterkünfte in Kyoto Japan – unsere Empfehlung

Wir haben in einer wunderschönen Wohnung gewohnt und waren unglaublich glücklich damit. Wir hatten alles, was wir gebraucht haben und mehr. Eine super ausgestattete Küche, ein sauberes Badezimmer (wie auch sonst in Japan?) und ein riesiges Schlafzimmer.

Zudem war die Wohnung gerade einmal 15 Gehminuten vom Kiyomizu-dera Tempel entfernt und auch in die Stadtmitte konnte man super zu Fuß gehen. Durch die Nebensaison und ein besonderes Sparangebot haben wir für eine Woche nur 300 Euro bezahlt, was für japanische Verhältnisse extrem günstig ist.

➜ Hier findest du unsere traumhafte Unterkunft in Kyoto!*

Tipps für günstige Unterkünfte in Kyoto Japan

Nebensaison. Das ist das Stichwort, was unsere Japan Reise so unverschämt günstig gemacht hat. Wir kamen super mit einem Tagesbudget von ca. 30 Euro klar. Eine genaue Kostenaufstellung unserer Japan Reise findest du in unseren Reisekosten in Japan.

Ansonsten gilt wie immer: Preise vergleichen! Wir nutzen verschiedene Tools für den Preisvergleich der Unterkünfte. Es kommt ebenso immer auf deine Ansprüche an. Wenn du in einem Mehrbettzimmer schläfst, dann sparst du ebenfalls Geld.

Reicht dir ein Hostel, dann haben wir folgende Empfehlungen für dich:

On my Way Hostel in Kyoto Japan*
Nine Hours Hostel in Kyoto Japan*

Günstig von Tokio nach Kyoto

Auch beim Transport kann man viel Geld sparen. Unsere Anreise von Tokio nach Kyoto war mit dem Nachtbus. Eine unvergessliche Fahrt wie im Polarexpress. Solch einen luxuriösen Bus haben wir wohl noch nie gehabt. Die Fahrt hat uns ca. 35 Euro pro Person gekostet. Wenn man diesen Preis aber mit den Zugfahrten und anderen Möglichkeiten vergleicht, ist man wirklich gut dabei.

Willer Express (Anbieter von günstigen Busfahrten durch Japan)

Infrastruktur in Kyoto – so kommst du von A nach B

Wie bereits oben erwähnt, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Fortbewegung durch die schöne Stadt Kyoto. Die Infrastruktur der Züge ist wirklich der Wahnsinn. Pünktlichkeit und Sauberkeit werden in Japan generell groß geschrieben und das merkt man vor allem hier.

Wer sich gerne die Stadt mit einer kleinen Geschichte zeigen lassen, aber sich trotzdem frei bewegen und für sich selbst entdecken möchte, dem können wir eine Hop-On-Hop-Off Busfahrt durch Kyoto empfehlen. Hierbei wird an allen bekannten und geschichtlich relevanten Stellen der Stadt angehalten und du kannst aussteigen und wann du möchtest auch wieder zusteigen. Außerdem gibt es einen Audioguide, der dir die Geschichte und Kultur der Stadt näherbringt. Gerade für einen kurzen Aufenthalt ist diese Tour sehr empfehlenswert.

➜ Ticket für Hop-On-Hop-Off-Bus durch Kyoto*

Wie lange in Kyoto bleiben?

Damit sind wir auch schon bei der Länge deines Kyoto Aufenthalts. Die perfekte Dauer? Die gibt es wohl leider nicht. Wir hätten ewig in Kyoto bleiben können. Die Stadt ist riesig und wunderschön. Kyoto ist unsere absolute Lieblingsstadt in Japan.

Wir waren eine Woche in Kyoto. Es kommt natürlich auf deine weiteren Pläne in Japan an. Mindestens 5 Tage solltest du bei den ganzen Tempeln und Sehenswürdigkeiten in Kyoto schon einplanen. Mehr geht aber natürlich immer!

Spartipps für Kyoto Japan

Abschließend, haben wir noch paar nützliche Spartipps für deine Kyoto Reise vorbereitet.

1. Reisezeit

Zum einen macht die Reisezeit einiges am Preis aus. Wer in der Nebensaison reist, kommt mit viel weniger Geld aus. Nach unseren Erfahrungen konnten wir feststellen, dass sich das Reisen im Februar gerade finanziell sehr stark ausgewirkt hat. Wir haben in einer wunderschönen Wohnung mit Küche gewohnt und dafür gerade einmal 40 Euro pro Nacht bezahlt.

2. Kochen statt Essen gehen

Wenn du die Möglichkeit einer Wohnung mit Küche hast, dann solltest du diese auch nutzen. Zum einen ist das Einkaufen in einem japanischen Supermarkt eine total coole Erfahrung und zum anderen steckt darin natürlich enormes Sparpotential.

3. Preise für Unterkünfte vergleichen und Rabatte nutzen

Ein ganz logischer, aber wichtiger Punkt ist: Preise vergleichen. Gerade bei Unterkünften kann man für ein und dieselbe Unterkunft auf verschiedenen Portalen mehr oder weniger bezahlen. Mit folgendem Link bekommst du 25 Euro Rabatt auf deine Airbnb Reise:

25 Euro Rabatt auf deine Buchung bei Airbnb*

Plane deine Kyoto Reise am besten im Voraus!

Deine Kyoto Reise solltest du im vorhinein schon gut planen, denn die Stadt ist größer als man denkt. Es gibt unglaublich viel zu sehen und wir selbst hätten uns für diese Reise auch einen Reiseführer kaufen sollen. Ausgeholfen haben wir uns mit einer Karte aus unserer Unterkunft und einem Cafe mit Aussicht auf den Kamogawa River, in dem wir unseren Aufenthalt in Kyoto in Ruhe geplant haben. Ok, das war auch nicht schlecht. Aber ein Reiseführer hätte das ganze sicherlich erleichtert.

Cafe direkt am Kamogava River mit schöner Aussicht in Kyoto Japan

Hier findest du ein paar gut bewertete Reiseführer, die dir deine Kyoto Reise sicher erleichtern werden:

Reiseführer von Lonely Planet*
I love Japan Reiseführer*
Reiseführer über Kyoto & Osaka*

Fazit zu Kyoto in Japan

Kyoto war unser absolutes Japan Highlight. Neben Tokio und Osaka ist Kyoto das kulturelle Zentrum des Landes. Wir würden sogar noch einmal nach Kyoto reisen, weil es so unglaublich viele schöne Sehenswürdigkeiten und Tempel zu bieten hat. Das alles kann man bei einer Japan Reise gar nicht sehen.

Wir hoffen, dass dir unser Beitrag zu den Tempeln und Sehenswürdigkeiten in Kyoto weitergeholfen hat und du eine tolle Japan Reise haben wirst. Gerne nehmen wir auch weitere Tipps und Empfehlungen an!

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 28. Oktober 2019 um 19:29 aktualisiert.

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse und der von dir eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren!

Nach oben scrollen